Posts tagged ‘Zucchini’

Zucchini haltbar machen – Zucchini süß/sauer

So, am Wochenende habe ich die letzten Zucchinis eingekocht. Das Rezept ist sehr lecker! Das nächste mal werde ich nur etwas weniger (vllt. nur 400g) Zucker verwenden weil es dann doch mehr süß als sauer ist :-).

Das Rezept ist aus dem Selbstvers.org – Forum.

In den kommenden Wochenenden muss ich mal wieder Fotos machen…

 

Zucchini süß/sauer

  • 2 Kg Zucchini oder Gurken
  • 1 Kg Paprika
  • 500 g Zwiebeln
  • ½ Liter Gurkenmeister (Einmachessig)
  • 1 Liter Wasser
  • ½ Liter Apfelsaft
  • 500 g Zucker
  • 2 Tel. Salz
  • 2 ausgepresste Zitronen
  • Einmachgewürz (Nelken, Senfkörner, Dill usw.)

Gemüse waschen und in die gewünschte Form schneiden. Mit den Flüssigkeiten, Zucker und Gewürzen in einem GROßEN!! Topf mischen und zum kochen bringen. Fertig ist es, wenn die Zucchini die gewünschte Konsistenz (bissfest…) hat.

Das Ergebnis in heiß ausgespülte Gläser (Twist.off) geben, auf den Kopf stellen und abkühlen lassen. Am nächsten Tag kann man die Gläser in den Vorratsschrank/-raum/-keller stellen.

Dienstag, 7. Oktober 2014 at 11:10 am Hinterlasse einen Kommentar

Zucchini haltbar machen – scharfe Grillsauce

Hier ist ein leckeres Rezept von einer Grillsauce 🙂 Letztes Jahr habe ich sie das erste Mal zubereitet und sie hielt bis etwa Anfang August – dann waren alle Gläser leer 🙂 Dieses Jahr habe ich eine Portion so gekocht und eine weitere mit mehr Senf. Mal schaun wie das schmeckt 🙂

Ach so: Je länger sie im Glas war, um so schärfer wurde die Sauce…

Es gibt schon wieder kein Foto, ♥ hatte sein Foto draußen in der Werkstatt dabei. Ich glaube zu meinem nächsten Geburtstag wünsche ich mir einen Foto… 🙂

 

Vortag

  • 3 Pfund Zucchini
  • 1 kg Zwiebeln

In Würfel schneiden, mit einer Hand voll Salz betreuen und über Nacht stehen lassen.

 

Kochtag

Gemüse vom Vortag mit

  • 1 Pfund Zucker
  • 1/2 l Weinessig
  • 1,5 EL Senf
  • 2 Chili ohne Kerne

mischen und 1 Stunde kochen lassen. Dann mit

  • 1,5 EL Mehl
  • 2 EL Curry
  • 1/2 EL Cayenne-Pfeffer
  • 2 TL Paprika

mischen und nochmal aufkochen lassen. Dann alles in Twist-of-Gläser (die mit dem Schraubverschluss-Deckel) geben, Gläser verschließen und auf den Deckel stellen. Am nächsten Tagkann man die Gläser beschriften und wegräumen.

Dienstag, 23. September 2014 at 11:32 am Hinterlasse einen Kommentar

[Rezept] Cesar’s Salat

Ich esse ja immer gerne Salat, besonders wenn es – wie jetzt – wieder wärmer wird. Den Cesar’s Salat gibt es ja in den unterschiedlichsten Restaurants in den ebenso unterschiedlichsten Varianten. Diese hier habe ich aus dem Buch „köstliche Salate“ von Basermann-Verlag. Das interessante hier ist eigentlich die Marinade 🙂

Zutaten

für 4 Personen

Salat:

  • je 1/2 Kopf- und Friséesalat (ich hatte Lollo naturale oder so ähnlich – Lollo Rosso in grün)
  • 1 kleine Zucchini
  • 1 Möhre
  • 4 Tomaten
  • 2 Schalotten (Zwiebeln)

Marinade:

  • 2 EL Himbeer- oder Weißweinessig
  • 4 EL kaltgepresstes Olivenöl
  • 1 TL Dijon-Senf
  • Salz, schwarzer Pfeffer

Außerdem:

  • 4 Scheiben Toastbrot
  • 30g Butter
  • Ich hab 1 Aufbackbrötchen und etw. Kräuterbutter verwendet

 

Zubereitung

  • Salatblätter gründlich waschen und in nicht zu kleine Stücke zupfen, auf 4 Tellern auslegen
  • geputzte Zucchini und Möhre in feine Juliennestreifen schneiden.
  • Tomaten waschen, Stilansätze herausschneiden, achteln.
  • Schalotten schälen und in feine streifen Schneiden.
  • Das Gemüse dekorativ auf den Salatblättern anrichten.
  • Mit dem Schneebesen aus Essig, Öl und Senf eine Marinade aufschlagen und mit Salz und Pfeffer würzen. Über die Salatportionen träufeln.
  • Toastbrot entrinden und in kleine Würfel schneiden. Butter in einer Pfanne erhitzen und die Brotwürfel darin unter Wenden goldgelb braten. Croûtons über die Salatportion steuen. Nach belieben frisches Tatar, mit Salz, Worcestersauce, Schalottenwürfelchen und Kapern gewürzt, zum Salat servieren.
  • Alternative: Ich habe anstelle der Coûtons ein Aufbackbrötchen in Scheiben geschnitten, diese mit Knoblauchbutter bestrichen und bei 180°C so lange im Ofen gelassen, bis die Butter zerschmolzen ist.

Freitag, 8. April 2011 at 3:06 pm Hinterlasse einen Kommentar

[Rezept] gefüllte Ofenkartoffeln

So jetzt möchte ich euch bei dem schönen Wetter noch ein leckeres Rezept zeigen. Eigentlich eher etwas für den Winter aber ich hab noch so viele Kartoffeln und es klang einfach so lecker 🙂

Es ist wieder aus dem Buch „Kartoffeln“ aus dem Parragon-Verlag.

Zutaten

  • 2 bis 3 Kartoffeln – ich hatte 3 mittelgroß und das war echt ausreichend. Ich denke 2 große reichen auch gut aus.
  • 2 EL Pflanzenöl
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Butter/Olivenöl
  • 1 kleine gehackte Zwiebel
  • 30 – 40g geriebener Gouda / Emmentaler / Blauschimmel oder ähnliches

Zutaten nach belieben

  • Vorschlag im Rezept: 4 EL Mais und4 EL gegarte Champignons
  • Ich hatte 4 EL Karotten und 4 EL Zucchini

 

Zubereitung

  • Backofen auf 190°C vorheizen. Kartoffeln mit einer Gabel einstechen, mit Öl beträufeln, mit Salz bestreuen und auf einem Backblech 1 Stunde backen. Die Schale wird knusprig braun und das Innere schön weich. (Test mit einer Gabel)
  • In einer kleinen Pfanne die Butter zerlassen bzw. das Olivenöl erwärmen, die Zwiebeln darin 4 – 5 Minuten andünsten, bis sich weich und goldbraun sind. Beiseite stellen.
  • Die Kartoffeln aus dem Ofen nehmen und längs halbieren. Das Fruchtfleisch ausschaben und in eien große Schüssel geben, die Schalen aufbewahren. Man kann ruhig alles raus nehmen, ich hatte einen schmalen Rand gelassen, aber das ist nicht notwendig. Die Backofentemperatur auf 200°C erhöhen.
  • Die Kartoffelmasse grob zerstampfen und mit der Zwiebel und der restlichen Butter mischen. Mit Salz und Pfeffer würzen und nach Belieben Gemüse hinzufügen. Die Masse in die Kartoffelschale füllen und mit Käse bestreuen.
  • Die Kartoffeln im Backofen 10 Minuten backen, bis der Käse goldbraun wird. Mit Schnittlauch garniert servieren.

Samstag, 2. April 2011 at 12:13 pm 2 Kommentare

Lunchbox #66

So das gabs am Mittwoch 🙂 da waren Studientage und ich saß ganz brav am Stand für Wirtschaftspädagogik und hab Interessenten zugeredet 🙂

Es gab zu Mittag Reis mit in Soja-Sauce gebratener Paprika, Zucchini und Champignon, verfeinert mit Sesam 🙂 Dann gabs noch ein paar Tomaten, etwas Gurke, Karotte und dazu ein Joghurt-Meerrettich-Dip. Außerdem noch eine Banane und eine Mandarine

Mittwoch, 17. November 2010 at 6:21 pm Hinterlasse einen Kommentar

Lunchbox #57

Hier etwas Futter für einen langen Uni-Tag (6.51 los  – 21.15 Uhr daheim) (der dann doch nicht so lange war, weil die Vorlesung ausfiel…)

In der weißen Box gab es im oberen Teil Reis mit Tomaten-Linsen-Sugo (lecker!), unten Radieschen, Zucchini und Paprika. In der Lock ’n Lock gibt es Tomaten und Feta und in einer kleinen extra Box so Keks-Stäbchen mit Schokoladenüberzug. Dazu noch zwei Mandarinen und einen fruchtbar süßen Cerealien-Riegel aus dem L**l.

Dienstag, 19. Oktober 2010 at 8:50 am Hinterlasse einen Kommentar

[HMZ] Zucchini-Auflauf

Hier wieder ein leckeres Rezept meiner to-cook-Liste. Es ist aus der Zeitschrift „vegetarisch Fit! Sonderheft 32/3005“.

Der Auflauf war wirklich sehr lecker, empfohlen wird dazu eine gekaufte, kalte Basilikum-Tomaten-Sauce. Ich habs nicht eingesehen extra eine Sauce zu kaufen und hatte nach einigen Differenzen mit meinem ICQ auch keine lust mehr, eine zu kochen und abkühlen zu lassen. Also hab ich einfach zwei Tomaten aufgeschnitten und dazu gegessen. Hat gut gepasst und hat alles etwas leichter gemacht 😉

Zutaten

Für 1 – 2 Portionen

  • 200g Zucchini
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 TL Olivenöl
  • 1 EL Butter
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss
  • 5g Mehl
  • 75 ml Milch
  • 1 Ei
  • 1 Zweig glatte Petersilie
  • 15g geriebener Parmesan
  • 1 EL Paniermehl für die Förmchen

Zubereitung

  • Zucchini waschen, putzen, klein würfeln. Zwiebeln schälen und hacken. Beides mit etwas Salz ca. 15 Minuten zu gedeckt im Olivenöl andüsten.
  • Aus 1/2 EL Butter, Mehl und Milch eine Béchamelsauce herstellen (Butter in einem Topf schmelzen, Mehl hinzugeben und mit Milch Löffelweise aufgießen, glatt rühren). Einmal aufkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.
  • Eier mit gehackter Petersilie und Parmesan verquirlen. Mit Zucchini, Bechamelsauce mischen.
  • 2 kleine Soufléeförmchen (oder eine kleinere Backform) mit der restlichen Butter einfetten und gut mit dem Paniermehl ausstreuen. Zucchinimasse einfüllen und ca. 20 Min. bei 200°C (175°C Umluft) backen.

Donnerstag, 30. September 2010 at 4:20 pm 2 Kommentare

Ältere Beiträge


Kategorien