Posts tagged ‘Karotte’

[Rezept] Bratlinge

Diese Woche habe ich zwei verschiedene Bratlinge gemacht. Leider bin ich von beiden Rezepten etwas enttäuscht, sie haben mich nicht sonderlich überzeugt. Ich schreibe deshalb nur die Zutaten auf. Wenn sich jemand dafür interessiert, kann er sich ja gerne melden, dann vervollständige ich die Rezepte.

Kartoffelkroketten mit Käse (& Schinken)

Aus dem Buch „Kartoffeln“ vom Parragon-Verlag. Für 4 Personen

  • 500g mehlig kochende Kartoffeln, gewürfelt
  • 300ml Milch
  • 25g Butter
  • 4 gehackte Frühlingszwiebeln
  • 75g Gouda
  • (50g geräucherter Schinken)
  • (1 Selleriestange, in Ringen)
  • 1 Ei, verquirlt
  • 50g Mehl
  • Salz und Pfeffer
  • (Öl zum frittieren) Öl zum braten

Das in Klammern sind die Bestandteile, die ich weggelassen habe. Wirklich schade, dass das nicht geschmeckt hat. Ich bin am überlegen, ob ich das nochmal machen soll, nur mit geräuchertem Tofu statt Schinken und mit Knollensellerie. Stangensellerie mag ich ja nicht. Vielleicht schmeckt es dann beser. Achso: In der Mikrowelle aufgewärmt und mit Cocktailsauce schmeckts ganz gut 😉

Gemüse-Quark-Bratlinge

Aus dem OX-Kochbuch Bd. 1, für 4 – 6 Personen

  • 250g Quark (40%)
  • 80g Vollkornmehl
  • 3 Eier
  • 100g Möhren
  • 1 kleiner Lauch
  • 1/2 Bund Petersilie
  • Salz und Pfeffer
  • Öl zum ausbraten

Also hier kann ich leider kein gutes Haar daran lassen. Es war eine geschmackslose Pampe. Mein ♥ hat lieber den Reis gegessen als die Bratlinge …

Hat jemand Verbesserungsideen?

Samstag, 16. April 2011 at 2:37 pm Hinterlasse einen Kommentar

[Rezept] Cesar’s Salat

Ich esse ja immer gerne Salat, besonders wenn es – wie jetzt – wieder wärmer wird. Den Cesar’s Salat gibt es ja in den unterschiedlichsten Restaurants in den ebenso unterschiedlichsten Varianten. Diese hier habe ich aus dem Buch „köstliche Salate“ von Basermann-Verlag. Das interessante hier ist eigentlich die Marinade 🙂

Zutaten

für 4 Personen

Salat:

  • je 1/2 Kopf- und Friséesalat (ich hatte Lollo naturale oder so ähnlich – Lollo Rosso in grün)
  • 1 kleine Zucchini
  • 1 Möhre
  • 4 Tomaten
  • 2 Schalotten (Zwiebeln)

Marinade:

  • 2 EL Himbeer- oder Weißweinessig
  • 4 EL kaltgepresstes Olivenöl
  • 1 TL Dijon-Senf
  • Salz, schwarzer Pfeffer

Außerdem:

  • 4 Scheiben Toastbrot
  • 30g Butter
  • Ich hab 1 Aufbackbrötchen und etw. Kräuterbutter verwendet

 

Zubereitung

  • Salatblätter gründlich waschen und in nicht zu kleine Stücke zupfen, auf 4 Tellern auslegen
  • geputzte Zucchini und Möhre in feine Juliennestreifen schneiden.
  • Tomaten waschen, Stilansätze herausschneiden, achteln.
  • Schalotten schälen und in feine streifen Schneiden.
  • Das Gemüse dekorativ auf den Salatblättern anrichten.
  • Mit dem Schneebesen aus Essig, Öl und Senf eine Marinade aufschlagen und mit Salz und Pfeffer würzen. Über die Salatportionen träufeln.
  • Toastbrot entrinden und in kleine Würfel schneiden. Butter in einer Pfanne erhitzen und die Brotwürfel darin unter Wenden goldgelb braten. Croûtons über die Salatportion steuen. Nach belieben frisches Tatar, mit Salz, Worcestersauce, Schalottenwürfelchen und Kapern gewürzt, zum Salat servieren.
  • Alternative: Ich habe anstelle der Coûtons ein Aufbackbrötchen in Scheiben geschnitten, diese mit Knoblauchbutter bestrichen und bei 180°C so lange im Ofen gelassen, bis die Butter zerschmolzen ist.

Freitag, 8. April 2011 at 3:06 pm Hinterlasse einen Kommentar

[Rezept] gefüllte Ofenkartoffeln

So jetzt möchte ich euch bei dem schönen Wetter noch ein leckeres Rezept zeigen. Eigentlich eher etwas für den Winter aber ich hab noch so viele Kartoffeln und es klang einfach so lecker 🙂

Es ist wieder aus dem Buch „Kartoffeln“ aus dem Parragon-Verlag.

Zutaten

  • 2 bis 3 Kartoffeln – ich hatte 3 mittelgroß und das war echt ausreichend. Ich denke 2 große reichen auch gut aus.
  • 2 EL Pflanzenöl
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Butter/Olivenöl
  • 1 kleine gehackte Zwiebel
  • 30 – 40g geriebener Gouda / Emmentaler / Blauschimmel oder ähnliches

Zutaten nach belieben

  • Vorschlag im Rezept: 4 EL Mais und4 EL gegarte Champignons
  • Ich hatte 4 EL Karotten und 4 EL Zucchini

 

Zubereitung

  • Backofen auf 190°C vorheizen. Kartoffeln mit einer Gabel einstechen, mit Öl beträufeln, mit Salz bestreuen und auf einem Backblech 1 Stunde backen. Die Schale wird knusprig braun und das Innere schön weich. (Test mit einer Gabel)
  • In einer kleinen Pfanne die Butter zerlassen bzw. das Olivenöl erwärmen, die Zwiebeln darin 4 – 5 Minuten andünsten, bis sich weich und goldbraun sind. Beiseite stellen.
  • Die Kartoffeln aus dem Ofen nehmen und längs halbieren. Das Fruchtfleisch ausschaben und in eien große Schüssel geben, die Schalen aufbewahren. Man kann ruhig alles raus nehmen, ich hatte einen schmalen Rand gelassen, aber das ist nicht notwendig. Die Backofentemperatur auf 200°C erhöhen.
  • Die Kartoffelmasse grob zerstampfen und mit der Zwiebel und der restlichen Butter mischen. Mit Salz und Pfeffer würzen und nach Belieben Gemüse hinzufügen. Die Masse in die Kartoffelschale füllen und mit Käse bestreuen.
  • Die Kartoffeln im Backofen 10 Minuten backen, bis der Käse goldbraun wird. Mit Schnittlauch garniert servieren.

Samstag, 2. April 2011 at 12:13 pm 2 Kommentare

[Rezept] Gemüseauflauf mit Kartoffelhaube

Hier ein echt leckeres Rezept, das ich jetzt schon ein paar mal gemacht habe. Morgen habe ich hoffentlich mein Foto wieder gefunden und kann euch dann das Foto online stellen *schief grins* Da ich Auflauf aber nicht sonderlich fotogen finde, ist das, denke ich, auch nicht wirklich ein Verlust 😉

Das Rezept ist aus dem Buch „Kartoffeln“ vom Parragon-Verlag.

Zutaten:

Für 2 – 3 Personen

  • 500g Kartoffeln, geschält und grob gewürfelt
  • 2 EL Milch, 1,5 %
  • 1 TL Olivenöl
  • 1 kl. Zwiebel, fein gehackt
  • 60g braune Linsen – ich habe rote verwendet, mag keine braunen
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Selleriestange, fein gehackt – ich nehme immer 2 „Scheiben“ Knollensellerie, mag den lieber
  • 115g braune Champignons, fein gehackt – nehme immer weiße, weiß auch nicht warum…
  • 1 mittelgroße Karotte, fein gehackt
  • 125 ml Gemüsebrühe
  • 2 TL Worcestersauce – hab ich weg gelassen, hab ich nicht
  • 400g gehackte Tomaten mit Kräutern aus der Dose – habe passierte Tomaten aus dem Tetra Pack und frische Kräuter genommen 😉
  • 1 TL gemischte getrocknete Kräuter
  • Salz und Pfeffer
  • 25g geriebener Gouda

Zubereitung

  • Die Kartoffeln etwa 15 Minuten in kochendem Salzwasser weich garen, dann abgießen, stampfen, mit der Milch vermengen und beiseite stellen. Da ich keinen Kartoffelstampfer habe, habe ich eine Gabel genommen. Ging einwandfrei.
  • Während die Kartoffeln kochen, das Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Zwiebel darin ein paar Minuten unter gelegentlichem Rühren weich dünsten.
  • Linsen, Knobi und Sellerie in die Pfanne geben und gut unterrühren. Dann Pilze, Karotte, Brühe, Worcestersauce, Tomaten und Kräuter zufügen. Alles aufkochen, dann die Hitze reduzieren, die Pfanne abdecken und das Gemüse 25 Min. sanft köcheln lassen, bis die Sauce eingedickt ist und die Linsen gar sind. Bei meinen roten Linsen reichen 10 Minuten, man muss halt das Gemüse entsprechen klein schnippeln. Falls die Flüssigkeit unterdessen zu stark einkocht, noch etwas Wasser oder Brühe nachgießen. Das fertige Gemüse mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Den Backofen auf 190°C vorheizen. Das Gemüse in eine Auflaufform füllen und darin glatt streichen. Das vorbereitete Kartoffelpüree darauf verteilen und mit dem Käse bestreuen.
  • Den Auflauf im Ofen 15 Minuten goldbraun backen.

Feedback

Sehr lecker, meinem ♥ schmeckt es auch gut. Wenn man allerdings keine Linsen gewöhnt ist, hat der Auflauf sehr … hm … wenig wohlduftende Auswirkungen 😉

Donnerstag, 24. März 2011 at 10:23 pm Hinterlasse einen Kommentar

[Wellis] Lieblingsfrischfutter meiner Wellis..

Das Lieblingsfrischfutter meiner Wellis ist ganz deutlich erkennbar 😀 Morgens hingestellt, hier der Rest abends:

Die Platzierungen siiiiiind:

  1. Basilikum, dicht gefolgt von
  2. Karottengrün
  3. Ruccola
  4. Eisbergsalat
  5. Kresse
  6. andere Salatsorten
  7. Petersilie
  8. alles andere
  9. Und noch ’n bissl mehr (damit der Abstand größer wird :-D)
  10. Schnittlauch und schließlich auf dem letzten Platz:
  11. alles was sie eigentlich mögen müssten, d. h. Äpfel, Karotten, Gurke, Traube, Paprika…

Meine beiden Plappermäuler sind totale Salat-Fetischisten 😀

Hm mir fällt gerade auf, dass ich den Spielplatz unbedingt mal nicht nur absaugen sollte, sondern auch mit heiß Wasser reinigen muss o.O

Montag, 21. März 2011 at 7:34 am Hinterlasse einen Kommentar

[Rezept] Möhren-Curry-Suppe mit Ingwer

Ich gebe zu, das Foto ist nicht sonderlich schön anzusehen, aber die Suppe war echt lecker! Ich hatte nur keine Geduld mehr, das ganz klein zu pürieren 😀 So mit den Stückchen drinne wars aber seeeeehr lecker. Des Rezept ist von Nestlé.

Zutaten:

  • 75g Möhren
  • 1/4 Zwiebel
  • 30g Tomaten (eine kleine)
  • 40g Apfel
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • Ingwer, Knoblauch, Curry, Cayennepfeffer, Salz
  • 20 ml Sahne
  • dazu: 90g Vollkornbaguette

Zubereitung

  • Möhren und Zwiebeln schälen. Zusammen mit der Tomate klein schneiden. Apfel schälen, entkernen und klein schneiden (ich hab die Schale dran gelassen…)
  • Gemüse in der Brühe ca. 20 Min. weich kochen, mit Ingwer, Knoblauch und Curry würzen.
  • Apfelstücke und Sahne in die Suppe geben und alles pürieren, abschmecken.
  • Vollkornbaguette dazu reichen.

30 Min. Zubereitungszeit
314 kcal, 4 BE


Freitag, 10. Dezember 2010 at 10:10 am 3 Kommentare

[Rezept] Karotten Suppe

Ich mag ja keine Suppen, aber diese hier ist dann doch gut essbar 🙂 Es ist mal wieder von chefkoch.de 🙂

Zutaten

Für ca. 3 Hauptspeisen

  • 1/2 gewürfelte Zwiebel
  • 500g Karotten
  • 200g Kartoffeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 125 ml Creme fine (Sahne)
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 1 TL Öl zum Braten
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

  • Gemüse schälen. Kartoffeln und Zwiebeln würfeln, Karotten in Scheiben schneiden.
  • Gemüse mit Öl kurz anbraten, mit Gemüsebrühe auffüllen. Würzen.
  • Mit geschlossenen Deckel kochen lassen, bis das Gemüse weich ist (zwischen 15 und 30 Minuten, je nachdem wie groß man die Stücke geschnitten hat)
  • Creme fine hinzufügen, pürieren, abschmecken (evtl. würzen), fertig.

Donnerstag, 9. Dezember 2010 at 3:59 pm Hinterlasse einen Kommentar

Ältere Beiträge


Kategorien