Posts tagged ‘Brot’

[Rezept] Crêpes mit Frischkäse-Tomatenfüllung

Hallo 🙂

hier ist das gestern angekündigte super leckere Rezept aus der Zeitschrift „Schnelle Rezepte Vegetarisch“ Juni/Juli 2014, Seite 36.

 

Zutaten 4 Portionen

  • 3 Eier
  • 4 EL Mehl (leicht gehäuft)
  • 175ml Milch
  • 4 Scheiben Toastbrot (habe 2 Scheiben älteres normales Weizenmischbrot genommen)
  • 4 mittelgroße Tomaten
  • 1/2 Kugel Mozzarella (habe eine ganze genommen)
  • 1 Bund Rucola
  • 175g leichter Frischkäse (habe Phiadelphia Doppelrahmstufe genommen)
  • 4 TL Öl

 

Zubereitung

  1. Für die Crêpes 2 Eier und Mehl zu einem dicken Teig anrühren, Milch dazugießen und aufrüren. 15 Minuten ruhen lassen
  2. Inzwischen für die Füllung 1 Ei trennen. Toastbrot entrinden, Tomaten vierteln und entkernen. Toastbrot, Tomaten und Mozzarella würfeln, Rucola grob zerkleinern. Mit Eigelb und Frischkäse gut vermengen und kräftig mit Salz und Pfeffer würzen.
  3. Für jede Crêpe 1 TL Öl in einer Pfanne heiß werden lassen. Teig dünn in die Pfanne gießen, leicht anbraten lassen und wenden. Crêpe herausstürzen, 15 Minuten abkühlen lassen.
  4. Backofen auf 180°C (Umluft) vorheizen. Frischkäse Füllung auf die Crêpes geben, einschlagen und 12 bis 15 Minuten backen.

 

Dieses Rezept ist wirklich echt lecker! Ich sabber bei dem Gedanken daran jetzt schon wieder los 🙂 Ich freue mich schon dass die Tomatenzeit jetzt beginnt und ich das Rezept bald mit aromatischeren Tomaten machen kann.

Ich denke mit größeren Kindern (ab 7 Jahre oder jüngere mit Erfahrung) kann man das auch gut zusammen machen.

Mittwoch, 18. Juni 2014 at 2:24 pm Hinterlasse einen Kommentar

[Lunchbox] Boxen von letzter Woche

Hallo alle zusammen,

hier sind die Boxen, die ich letzte Woche mit auf die Arbeit genommen habe (und dran gedacht habe, sie zu fotografieren *schief grins*)

Lunchbox 07.07.2011
Lunchbox vom Donnerstag, 07.07.2011

Es gab einen Nudelsalat als Mittagessen und zum Naschen einmal ein paar Karotten und ein Riegel Yogurette Pfirsich-Maracuja (oder wie man das auch immer schreiben mag 😉 ) und außerdem gab es noch ein wenig Nektarinenkaltschale. Dabei habe ich den Hüttenkäse extra verpackt, damit der Zitronen- und Orangensaft den Käse nicht schlecht werden lassen.

 
Box vom Freitag

Box vom Freitag

Am Freitag gab es dann ein Käsebrot, etwas Gurke, eine Tomate und zum Nachtisch wieder einen Schokoriegel.
 
Mir fällt gerade auf, dass ich die Vesperboxen von ♥ schon seit einer Ewigkeit nicht mehr fotografiert habe o.O hm… sie sind zwar immer ziemlich ähnlich, aber vllt mach ich das pro-forma trotzdem mal wieder 🙂 so fürs Protokoll 😉

Montag, 11. Juli 2011 at 1:43 pm Hinterlasse einen Kommentar

[Rezept] Bierbrot

Hier das letze Woche versprochene Brot: Bierbrot, gefunden bei „The vegetarien Diaries“. Die Fotos kommen wahrscheinlich am Mittwoch, vorausgesetzt mein ♥ vergisst die Speicherkarte nicht 🙂 Ich wollte euch nur das Rezept nicht vorenthalten:

Zutaten

  • 360 g Weizenvollkornmehl (Typ 1050, ich hatte mal wieder, Dinkel)
  • 1 Tl Salz
  • 1 Tl Backpulver
  • 1/2 Tl Natron
  • 1 Flasche Bier (330 ml)
  • 3 Tl Honig (ich habe 2 genommen)
  • etwas Butter

Zubereitung

  • Mehl, Salz, Backpulver und Natron mischen.
  • Honig und Bier dazu, alles vermengen.
  • Kastenform einfetten, Teig rein, bei 190°C 40 Minuten backen

Feedback

Schon beim durchlesen fand ich, das es leicht nach Kuchenrezept klingt 🙂 so in Richtung Rührteig 🙂 Die Konsistenz ist tatsächlich ähnlich (also bröselig), nur etwas fester .

Auf „the vegetarian Diaries“ (wo die Autoren leider keinen Namen haben, wohl aber mehrere und sind) haben sie das Bier „Astra Urtyp“ und ein TL mehr Honig verwendet. Sie gemeinten, das Brot schmecke nicht mehr nach Bier und der Honig verleihe dem Brot eine angenehme süße.

Naja ich wollte kein süßes Brot, sondern ein Bierbrot, das auch etwas nach Bier schmeckt und dementsprechend etwas herber ist. Habs meinem ♥ doch versprochen 🙂 Ich vermute auch mal, das der viele Honig mit dazu beigetragen hat, das der Biergeschmack nicht „rauskommt“. Also habe ich weniger Honig genommen und ein stärkeres Bier. Ich hab zwar weniger Ahnung von Bier, „Guinness extra strong“ klang jedoch sehr herb 🙂 also mitgenommen und verwendet. Und es schmeckt jetzt tatsächlich etwas nach herber und nicht süßlich 🙂 Schmeckt mit Erdbeermarmelade sehr interessant und lecker 🙂 und mit Kräuterfrischkäse kann ichs endlos essen *lach*

Fazit

Ein gutes Brot, kann man ruhig öfters machen 🙂


Montag, 11. April 2011 at 5:15 pm 1 Kommentar

[Rezept] Dinkel-Buttermilch-Brot

Am Wochenende habe ich wieder Brot gebacken. Zuerst wollte ich dieses hier backen, aber nachdem ♥ gesagt hat, er mag Buttermilch nicht sonderlich und ich hab noch Dinkelmehl. Dann bin ich auf dieses hier gestoßen: das klingt richtig gut, nur was ist Dinkelschrot? Und leider sind auch keine Sonnenblumenkerne drinne. Aber die kann man ja rein machen. Im Vergleich zu dem anderen Brot, ist da aber wenig Flüssigkeit drin. Dann hab ich schließlich beide Rezepte – mehr oder weniger – zusammengewürfelt:

Zutaten:

  • 350g Dinkelmehl
  • 150g Dinkelschrot
  • 250 ml warme Buttermilch
  • 250 ml warmes Wasser
  • 1 gehäufter TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • 1 Würfel frische Hefe
  • 6 EL Sonnenblumenkerne + ein paar für „oben drauf“

Zubereitung:

  • Das Mehl und den Schrot in der Rührschüssel mischen, eine Kuhle in die Mitte drücken
  • Hefe in dem warmen Wasser auflösen, Zucker dazu fügen, in die Kuhle geben
  • Hefesuppe mit ein bischen Mehl vom Rand vermischen, 15 Min. an einem warmen Ort gehen lassen. Ich habs im Hof auf ein Auto in die Sonne gestellt und es hat hervorragend funktioniert! *lach* Am Besten mit einem frischen, sauberen Handtuch abdecken
  • Die Buttermilch etwas erwärmen und zum Vorteig geben
  • Die restlichen Zutaten hinzufügen, alles zu einem glatten Teig vermengen.
  • Teig zudecken, 1h gehen lassen, bis der Teig sich mindestens verdoppelt hat. Bei mir lief er fast über den Rand 😀
  • Teig nochmal kneten, in die mit Backpapier ausgelegte Brot geben, einschneiden, Sonnenblumenkerne darauf geben, leicht andrücken. 30 Min. gehen lassen.
  • Backofen auf 200°C vorheizen.
  • Brot 20 Minten bei 200°C backen, dann auf 180°C runter drehen und etwa 1 – 1,5h fertig backen.
  • Schüssel mit Wasser am Boden nicht vergessen!

Feedback:

Zuerst habe ich es wie von monkeylovescandy vorgeschlagen, nur 30 Minuten backen lassen. Allerdings hatte das nicht gereicht. Ich vermute mal, weil ich mehr Flüssigkeit drinne hatte. Nach etwa 50 Minuten hab ichs mal aufgeschnitten, nicht dass das Brot steinhart wird 🙂 Aber es war noch nicht durch. Nach ungefähr 1,5h habe ich nochmal rein geschaut, dann wars schön dunkel und durch 🙂

Im Vergleich zum 3 Minuten Dinkelbrot ist das Brot ungefähr doppelt so groß und auch viel luftiger. Ich denke, wenn ich das 3 Min. Brot nochmal mache, werde ich es auch so ziehen lassen. Geschmacklich unterscheiden sich die beiden Brote total. Ich denke das liegt am Schrot und der Buttermilch. Das Buttermilchbrot ist etwas derber als das 3 Minuten Brot. Aber auch lecker 🙂

Und weil ich dieses mal etwas gemacht habe, das mehr mir schmeckt (Buttermilch) gibts nächstes Wochenende etwas, das ihm hoffentlich mehr schmeckt *gg* aber noch hülle ich mich in Schweigen 😉

Montag, 4. April 2011 at 5:19 pm 1 Kommentar

[Rezept] 3 Minuten Dinkelbrot

Am Sonntag hab ich mein erstes Brot gebacken 🙂 Und zwar das „3 Minuten Dinkelbrot“ von s-fuechsle auf chefkoch.de, leicht abgeändert.

Wie man sieht ist es etwas klein im Vergleich zu vielen Broten die man beim Bäcker kaufen kann. Aber ich finds genau richtig für zwei Personen und wenn man sich nicht sicher ist, ob es schmeckt … weils so klein ist,  kann ich einfach am Sonntag, wenn ich wieder bei ♥ bin, ein neues Brot backen *hihihi*

Zutaten:

  • 500g Dinkelvollkornmehl
  • 1 Pkg. Trockenhefe
  • je 4 EL Sonnenblumenkerne, Leinsamen, Sesam und Kürbis
  • 2 TL Salz
  • 1/2 Liter lauwarmes Wasser – ich hab so viel genommen und man braucht auf jeden Fall mehr, es war etwas fest XD
  • 1 EL Honig

 

Zubereitung

  • Backofen auf 250°C vorheizen
  • Alles vermischen, Teig muss nicht rasten
  • Die Kastenform mit Backpapier auslegen, den Teig einfüllen, evtl. mit Saaten bestreuen
  • Backofen auf 200°C runter drehen, ein Behältnis mit Wasser auf den Backofenboden stellen, Brot rein und 60 Minuten backen.

 

Feedback

Wirklich sehr leckeres Brot, das ich auf jeden Fall wieder machen werde! … nur mit mehr Wasser 😀 Mhhh und es gab so eine leckere Kruste und innen war es herrlich weich und saftig 🙂

Donnerstag, 31. März 2011 at 8:52 pm 5 Kommentare

Lunchbox #53

Hier wieder eine Box für ♥, er hatte nur kurz Schule und ging anschließend arbeiten (wo es auch immer was gibt).

Drinne waren 2 Wiener, 2 Brote mit Kräuterfrischkäse – eines davon ist unter den Paprikas, ein zweites hab ich noch später gestrichen und in eine Tüte getan. Dann gabs noch ein paar Radieschen. Unter den Radieschen ist eine kleine grüne Box mit Mayo 🙂

Meine „Lunchbox“ bestand aus einem Apfel, einer Banane und 2 Brezeln … mir war einfach nach Brezel 🙂

Montag, 11. Oktober 2010 at 10:29 am Hinterlasse einen Kommentar

Lunchbox #44

Heute gabs mal wieder nichts spektakuläres für die Arbeit 🙂 Obwohl … wisst ihr eigentlich wie lange ich diese §$%%& Mixed Pickels gesucht habe?? *lach* Wir haben zwei Rewe, ein Lidl, eine Art Spar und einen Aldi im Ort, im Nachbarort gibts auch noch einen Penny und in einem anderen einen winz-Edeka. Nix. Null. Nada. Auch nicht im Kaufland in Bietigheim (~15 km). Am Dienstag war ich dann mal zur Abwechslung mal im Kaufland in Ludwigsburg (~20 km) da die was nützliches im Angebot hatten, das ich brauchte. Und weil sie eine riesige Tchibo-Abteilung haben, bei dem ich mir einen Geldbeutel und eine Handtasche anschauen wollte. Und ohoooo was seh ich da, als ich durch die Reihen mit Eingemachtem laufe? Mixed Pickels! Tschagga! Ein Glas musste natürlich gleich im Einkaufswagen landen 😀

Also nochmal zur Box: Es gab Nutellabrot, 2 Zwetschgen, etwas Apfel uuuuuund Mixed Pickels! 😀

Mittwoch, 1. September 2010 at 6:06 pm 4 Kommentare

Ältere Beiträge


Kategorien