Posts filed under ‘Rezepte’

Schaf – Muffins

Diese süße Idee ist aus einer Werbung vom Kaufl**d. Zum Osterfest mit den Kindern musste ich die Idee gleich mal ausprobieren.

image

image

Das Fell besteht aus Marshmallows, der Kopf aus Mini Mars Riegel, die Augen aus Marzipan und Schokoladenstreusel und zuletzt noch die Ohren auch aus Marzipan. Super süße Idee, wie ich finde. Leider gibt es bei uns keine Mini Marshmallows, sondern ich habe große klein geschnitten. Das war voll die Sauerei. Das werde ich definitiv nicht mehr machen *schief grins*. Wegen den Temperaturen bei so Feiern habe ich mich für die Marshmallows wie in dem Prospekt entschieden und gegen Sahne – aber beim nächsten Mal werde ich doch lieber Sahne nehmen. Vor allem weil die Marshmallows erstaunlich schlecht bei den Kindern angekommen sind. Aber die Idee war einfach zu süß 🙂

Montag, 4. April 2016 at 9:33 pm Hinterlasse einen Kommentar

Geburtstagskuchen

Schon ein wenig her, ich weiß. Mein Teilzeit-Sohn hatte im August Geburtstag und wir haben diesen natürlich gebührend gefeiert. Mit einer Baustellen-Party. Und das hier war der Kuchen dazu:

wpid-20150830_142223.jpg

wpid-20150830_142248.jpg

Die Idee habe ich aus dem Internet, leider weiß ich nicht mehr woher. Das hat ein Vater gebacken. Er hat dazu verschiedene Schichten Schoko-Bisquit zurecht geschnitten, mit Marmelade verklebt gestapelt und dann mit einem gelben Frosting überzogen. Ich habe 2 Schoko – Kastenkuchen gebacken, einen für unten und einen habe ich zurecht geschnitten und oben drauf gesetzt. Da mein Teilzeit-Sohn seeeeeeehr schleckig ist was das essen angeht, hatte ich mir das als Alternative zur Marmelade überlegt. Er isst sie nämlich nicht…  Da wir einen Laktose-Allergiker dabei hatten und ich kein Minus L Frischkäse Frostig ausprobieren wollte – nicht das nacher der Geburtstagskuchen dem Geburtstagskind nicht schmeckt – habe ich mich mal an Fondant versucht. Ich muss sagen: Es war furchtbar. Wahrscheinlich dadurch das es so warm war, war es echt schwer zu verarbeiten… Im Original wurden die Fenster des Bulldozers aus flüssiger Schokolade gemacht. Ich habe Eszett-Schnitten genommen, genauso für dieses Schiebe-Dings vorne (Schaufel?) die im Original, glaube ich, eine Tafel Schokolade war.

Der Kuchen hat gut geschmeckt und kam – trotz aller Schönheitsfehler – hervorragend bei den großen und kleinen Gästen an. In dieser Hinsicht hat sich er Aufwand echt gelohnt und ich finde, trotz aller Nörgelei ;-), für meinen ersten 3D Kuchen ist er super geworden 🙂

Donnerstag, 5. November 2015 at 11:36 am Hinterlasse einen Kommentar

Mangold-Tomaten-Senf-Sahne Spaghetti

Wie schon angekündigt habe ich mich tatsächlich in unbekannte Gefilde begeben und meinen Mangold aus dem Garten verarbeitet – und ich muss sagen es war total lecker! Etwa ein halb volles großes Sieb Mangold ist es geworden (1/3 der Pflanzen habe ich stehen lassen), dazu gab es einen kleinen Salat (der einfach nicht wachsen wollte – und jetzt einfach vernascht wird, das hat er davon 🙂 )

20150617_170845

Und das Ergebnis war total lecker! Zuerst konnte ich mich nicht zwischen Mangold mit Senf und Mangold mit Schafskäse entscheiden. Ich habe ja keine Ahnung wie Mangold schmeckt. Schließlich hat dann das Rezept mit Senf gesiegt, denn die Tomaten kann man im (Spät)Sommer aus dem Garten holen, den Schafskäse nicht 🙂 und ich hab schon laaaaaange keinen Senf mehr gegessen. Und die Entscheidung war goldrichtig!

20150617_181936

 

Donnerstag, 18. Juni 2015 at 5:04 pm Hinterlasse einen Kommentar

Kuchen zur Kommunion

Diesen Kuchen hab ich für eine Kommunion gebacken:

wpid-20150419_081810.jpg

Die Deko habe ich mit kleinen Zuckerschmetterlingen von Dr. Oetker gemacht. Es ist eine Käse-Sahne-Mandarinen-Kuchen (laktosefrei) mit Biskuitboden. Ich dachte mir, das ist eine hübsche bunte und doch religiöse Deko für ein religiöses Kinderfest.

Mal schauen,  das nächste Mal mache ich ihn vielleicht mit Himbeeren aus meinem Garten hihihi 🙂

Montag, 20. April 2015 at 11:11 am Hinterlasse einen Kommentar

Zucchini haltbar machen – Zucchini süß/sauer

So, am Wochenende habe ich die letzten Zucchinis eingekocht. Das Rezept ist sehr lecker! Das nächste mal werde ich nur etwas weniger (vllt. nur 400g) Zucker verwenden weil es dann doch mehr süß als sauer ist :-).

Das Rezept ist aus dem Selbstvers.org – Forum.

In den kommenden Wochenenden muss ich mal wieder Fotos machen…

 

Zucchini süß/sauer

  • 2 Kg Zucchini oder Gurken
  • 1 Kg Paprika
  • 500 g Zwiebeln
  • ½ Liter Gurkenmeister (Einmachessig)
  • 1 Liter Wasser
  • ½ Liter Apfelsaft
  • 500 g Zucker
  • 2 Tel. Salz
  • 2 ausgepresste Zitronen
  • Einmachgewürz (Nelken, Senfkörner, Dill usw.)

Gemüse waschen und in die gewünschte Form schneiden. Mit den Flüssigkeiten, Zucker und Gewürzen in einem GROßEN!! Topf mischen und zum kochen bringen. Fertig ist es, wenn die Zucchini die gewünschte Konsistenz (bissfest…) hat.

Das Ergebnis in heiß ausgespülte Gläser (Twist.off) geben, auf den Kopf stellen und abkühlen lassen. Am nächsten Tag kann man die Gläser in den Vorratsschrank/-raum/-keller stellen.

Dienstag, 7. Oktober 2014 at 11:10 am Hinterlasse einen Kommentar

Zucchini haltbar machen – scharfe Grillsauce

Hier ist ein leckeres Rezept von einer Grillsauce 🙂 Letztes Jahr habe ich sie das erste Mal zubereitet und sie hielt bis etwa Anfang August – dann waren alle Gläser leer 🙂 Dieses Jahr habe ich eine Portion so gekocht und eine weitere mit mehr Senf. Mal schaun wie das schmeckt 🙂

Ach so: Je länger sie im Glas war, um so schärfer wurde die Sauce…

Es gibt schon wieder kein Foto, ♥ hatte sein Foto draußen in der Werkstatt dabei. Ich glaube zu meinem nächsten Geburtstag wünsche ich mir einen Foto… 🙂

 

Vortag

  • 3 Pfund Zucchini
  • 1 kg Zwiebeln

In Würfel schneiden, mit einer Hand voll Salz betreuen und über Nacht stehen lassen.

 

Kochtag

Gemüse vom Vortag mit

  • 1 Pfund Zucker
  • 1/2 l Weinessig
  • 1,5 EL Senf
  • 2 Chili ohne Kerne

mischen und 1 Stunde kochen lassen. Dann mit

  • 1,5 EL Mehl
  • 2 EL Curry
  • 1/2 EL Cayenne-Pfeffer
  • 2 TL Paprika

mischen und nochmal aufkochen lassen. Dann alles in Twist-of-Gläser (die mit dem Schraubverschluss-Deckel) geben, Gläser verschließen und auf den Deckel stellen. Am nächsten Tagkann man die Gläser beschriften und wegräumen.

Dienstag, 23. September 2014 at 11:32 am Hinterlasse einen Kommentar

[Rezept] Crêpes mit Frischkäse-Tomatenfüllung

Hallo 🙂

hier ist das gestern angekündigte super leckere Rezept aus der Zeitschrift „Schnelle Rezepte Vegetarisch“ Juni/Juli 2014, Seite 36.

 

Zutaten 4 Portionen

  • 3 Eier
  • 4 EL Mehl (leicht gehäuft)
  • 175ml Milch
  • 4 Scheiben Toastbrot (habe 2 Scheiben älteres normales Weizenmischbrot genommen)
  • 4 mittelgroße Tomaten
  • 1/2 Kugel Mozzarella (habe eine ganze genommen)
  • 1 Bund Rucola
  • 175g leichter Frischkäse (habe Phiadelphia Doppelrahmstufe genommen)
  • 4 TL Öl

 

Zubereitung

  1. Für die Crêpes 2 Eier und Mehl zu einem dicken Teig anrühren, Milch dazugießen und aufrüren. 15 Minuten ruhen lassen
  2. Inzwischen für die Füllung 1 Ei trennen. Toastbrot entrinden, Tomaten vierteln und entkernen. Toastbrot, Tomaten und Mozzarella würfeln, Rucola grob zerkleinern. Mit Eigelb und Frischkäse gut vermengen und kräftig mit Salz und Pfeffer würzen.
  3. Für jede Crêpe 1 TL Öl in einer Pfanne heiß werden lassen. Teig dünn in die Pfanne gießen, leicht anbraten lassen und wenden. Crêpe herausstürzen, 15 Minuten abkühlen lassen.
  4. Backofen auf 180°C (Umluft) vorheizen. Frischkäse Füllung auf die Crêpes geben, einschlagen und 12 bis 15 Minuten backen.

 

Dieses Rezept ist wirklich echt lecker! Ich sabber bei dem Gedanken daran jetzt schon wieder los 🙂 Ich freue mich schon dass die Tomatenzeit jetzt beginnt und ich das Rezept bald mit aromatischeren Tomaten machen kann.

Ich denke mit größeren Kindern (ab 7 Jahre oder jüngere mit Erfahrung) kann man das auch gut zusammen machen.

Mittwoch, 18. Juni 2014 at 2:24 pm Hinterlasse einen Kommentar

Ältere Beiträge


Kategorien