Posts filed under ‘Rezepte’

[Rezept] Karotten Suppe

Ich mag ja keine Suppen, aber diese hier ist dann doch gut essbar 🙂 Es ist mal wieder von chefkoch.de 🙂

Zutaten

Für ca. 3 Hauptspeisen

  • 1/2 gewürfelte Zwiebel
  • 500g Karotten
  • 200g Kartoffeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 125 ml Creme fine (Sahne)
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 1 TL Öl zum Braten
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

  • Gemüse schälen. Kartoffeln und Zwiebeln würfeln, Karotten in Scheiben schneiden.
  • Gemüse mit Öl kurz anbraten, mit Gemüsebrühe auffüllen. Würzen.
  • Mit geschlossenen Deckel kochen lassen, bis das Gemüse weich ist (zwischen 15 und 30 Minuten, je nachdem wie groß man die Stücke geschnitten hat)
  • Creme fine hinzufügen, pürieren, abschmecken (evtl. würzen), fertig.

Donnerstag, 9. Dezember 2010 at 3:59 pm Hinterlasse einen Kommentar

[Rezept] Weihnachtsbällchen

Auch eine unglaubliche leckere Schweinerei, die ich diesen Mittwoch bei ♥ gebacken (aber nicht fotografiert…) habe, sind diese super leicht zuzubereitenden Weihnachtsbällchen:

Zutaten

  • 125g warme Butter
  • 50g Zucker
  • 1/2 Pk. Vanillezucker
  • 150g Mehl
  • 50g gemalene Mandeln
  • 50g Kokosraspeln
  • Puderzucker

Zubereitung

  • Alle Zutaten (außer Puderzucker) zu einem Mürbteig verarbeiten, kleine Kugeln formen.
  • 190°C, 20 Minuten backen
  • noch heiß in Puderzucker wälzen

Freitag, 26. November 2010 at 10:38 pm 3 Kommentare

[Rezept] Vanillekipferl

Ich dachte ich blogge mal das leckere Vanillekipferl-Rezept, das ich letzten Samstag bei Thiara gebacken habe. Leider leider hab ich alles weg gefuttert, bevor ich daran gedacht habe, das ich das vielleicht fotografieren könnte *hüstel*

Das Rezept ist aus „Dr. Oetkers Weihnachtliches Backen“ von 1984.

Zutaten

  • 250g Mehl
  • 1 Msp. Backpulver
  • 125g Zucker
  • 2 Pk. Vanillezucker
  • 3 Eigelb
  • 200g kalte Butter
  • 175g gemahlene Mandeln
  • 50g Puderzucker
  • 1/2 gestrichener TL Zimt

Zubereitung

  • Mehl, Backpulver, Zucker, 1 Pk. Vanillezucker, Eigel, Butter und 125g Mandeln vermischen und schnell zu einem glatten Teig verkneten
  • „aus dem Teig daumendicke Rolen formen, gut 2cm lange Stücke davon abschneiden, diese zu 5cm langen Rollen formen, die Enden etwas dünner rollen, als Hörnchen auf ein Backblech legen, in den vorgeheizten Backofen schieben.“
  • 175-200°C ca. 10 Minuten
  • 50g Puderzucker sieben und mit dem restlichen Vanillezucker, Zimt, und den restlichen (50g) Mandeln mischen. Die noch heißen Kipferl darin wälzen.

Freitag, 26. November 2010 at 10:34 pm 7 Kommentare

Paprika-Mais-Salat mit Käse

Hier noch ein leckeres Rezept von meiner to-cook-Liste, das ich in der Lunchbox #59 das erste mal verwendet habe:

Zutaten

140g Mais (Konserve)
150g Paprika, rot
30g Käse
30g Zwiebeln
15ml Weißweinessig
Salz, Pfeffer, Paprika

dazu Brötchen

 

Zubereitung

  • Mais mit Flüssigkeit in eine Schüssel geben.
  • Paprika putzen und klein schneiden.
  • Käse würfeln.
  • Zwiebeln schälen und würfeln.
  • Alle Zutaten mit dem Essig vermischen und mit Salz, Pfeffer und Paprika abschmecken.

Dazu ein Brötchen essen 🙂

Freitag, 29. Oktober 2010 at 9:25 pm 2 Kommentare

Obstsalat

Ich liebe ja süße Obstsalate 🙂 hier hab ich mal zwei Rezeptvorschläge für euch, das Obst lässt sich endlos kombinieren. Variante 1 und 2 mache ich sehr gerne. Variante 3 und 4 hatte ich z. B. bei der Lunchbox #60 dabei.

Variante 1

100g Apfel, 1/2 Kiwi, 1 kleine Mandarine.1 TL Honig, 10g Walnüsse

Variante 2

75g Mango, 75g Papaya, 1/2 Kiwi, 1 EL Ahornsirup, 5g Sesam, 2 EL Orangensaft

Variante 3

120g Birne, 1 Mandarine, 1 EL Ahornsirup, 2 EL Orangensaft

Variante 4

100g Mango, 1 Kiwi, 10g Walnüsse, 1 TL Honig

Freitag, 29. Oktober 2010 at 9:14 pm Hinterlasse einen Kommentar

[HMZ] gefüllte Champignons

Und noch ein leckeres Rezept von meiner to-cook-Liste.  Es ist aus der Zeitschrift „Vegetarisch Fit! Sonderheft 3/2005“. Wirklich sehr lecker 🙂

Zutaten

für 2 Personen

  • 2 Riesenchampignons
  • 175g Blattspinat (frisch… ich hab TK-Spinat benutzt)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 50g Gorgonzola
  • 2 EL Öl
  • Salz, schwarzer Pfeffer
  • 100 ml Sojasahne (ich hab Creme fine benutzt)

Als Beilage z. B.

  • Ruccola – Salat
  • 3 Tomaten
  • etwas Feta-Käse
  • 2-3 Kartoffeln pro Person
  • Essig und Öl für das Salatdressing

Sonstiges

  • evt. etwas geriebener Parmesan zum Bestreuen

 

Zubereitung

  • Kartoffeln kochen. Champignons putzen. Stiele herausschneiden und Schwamm herausnehmen, beides fein hacken. Frischen Spinat waschen und verlesen bzw. TK-Spinat auftauen. Käse fein würfeln.
  • Öl in einer Pfanne erhitzen und Champignons darin unter Wenden ca. 5 Min rundherum anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Knoblauch und Stiele zufügen und ca. 3 Min. andünsten. Alles herausnehmen und beiseite stellen.
  • Backofen auf 200°C (180°C Umluft) vorheizen. Frischen Spinat im Bratfett vollständig zusammenfallen lassen. Salzen und Pfeffern. Den TK-Spinat abtropfen lassen, er sollte nur wenig Flüssigkeit haben.
  • Spinat salzen und pfeffern, Champignonstiele / -schwamm, Spinat und Sahne mitschen und die Champignonköpfe damit füllen. Auf ein gefettetes Backblech setzten, evtl. mit Parmesan überstreuen und im Backofen 10 Min. überbacken.
  • In der Zwischenzeit den Salat zubereiten.
  • Alles hübsch auf einem Teller garnieren, fertig.

 

Wirklich eine sehr leckere Angelegenheit. Okay, der Gorgonzola ist jetzt nicht gerade mein Fall, aber dadurch dass da nur so wenig drin ist, ist das geschmacklich eine nette Abwechslung.

Das Anbraten der Champignons ist sehr wichtig. Sonst hat man nacher sehr viel Flüssigkeit und etwas Matschepampe. Wir habens ausprobiert 🙂 Achso und anstelle von Riesenchampignons haben wir ganz normale genommen. Es gab halt keine.

Auf dem Foto ist etwas wenig Essen zu sehen, aber ich hatte einfach kein sonderlichen Hunger. Den Rest hat ♥ gegessen 🙂

Dienstag, 12. Oktober 2010 at 10:52 am 2 Kommentare

[HMZ] Flammkuchen

Letzte Woche haben wir auch noch Flammkuchen gemacht. Ein wirklich leckeres Rezept, machen wir auf jeden Fall nochmal! Wir haben einen mit Lauch, Zwiebeln und Lachs gemacht (für mich), zwei mit Lauch, Speck, Lachs und Zwiebeln und einen mit Speck, Lauch und Zwiebeln (♥ seine). Rein vegetarische (z. B. verschiedene Käse) sind auch problemlos möglich, einfach ausprobieren 🙂

Der Elsässer Flammkuchen ist sozusagen die deutsche Pizza und selbst die gibts schon mit Nudeln 😀 Tut euch also beim Belag keinen Zwang an 🙂

Zutaten

Für 4 Portionen – wenn man den Teig lang genug stehen lässt, siehe zweites Foto, auch 2 Bleche

Teig:

  • 400g Mehl
  • 20g Hefe (~ 1/2 Pkg. Trockenhefe)
  • 1/4l Wasser
  • 3 EL neutrales Öl

Belag:

  • 1 Becher saure Sahne
  • 1 Becher süße Sahne
  • Belag, z. B. 1 Stange Lauch, 1 Zwiebel, 100 – 200g Lachs, 125g geräucherter Speck
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

  • Zuerst die Hefe mit etwas Wasser vermischen und 10 Min. stehen lassen. (ergibt nach 10 Min. eine braune Suppe)
  • Vorteig, Mehl, etwas Salz, das restliche Waser und Öl zu einem glatten Teig verkneten und zugedeckt ca. 30 Min. an einem warmen Ort stehen lassen (während dem Autofahren funktioniert auch, aber nicht sonderlich toll)
  • Nun den Belag vorbereiten, z. B. Speck würfeln, Lauch in Ringe schneiden, Zwiebeln abziehen und wüfeln. Ebenso die saure und die süße Sahne vermischen.
  • Den aufgegangenen Teig vierteln und zu dünnen Fladen ausrollen. (Wer, wie wir, kein Nudelholz hat, einfach ein großes Stück Backpapier abschneiden, einmehlen und die bemehlte Seite auf den Teigklops legen. Dann mit einer Flasche drüberrollen 🙂 )
  • Jetzt Belegen: zuerst das Sahnegemisch auf dem Teig verteilen (wie die Tomatensauce auf der Pizza) und dann den Belag drauf.
  • Bei Umluft bei 200°C 10-15 min. goldbraun backen.

Mittwoch, 6. Oktober 2010 at 4:01 pm 2 Kommentare

Ältere Beiträge


Kategorien