[Rezept] Spinat-Kichererbsen-Topf mit Zitronen-Quiona

Dienstag, 8. Mai 2012 at 7:13 pm Hinterlasse einen Kommentar

Am letzten April-Wochenende habe ich das Rezept aus der Zeitschrift „Köstich Vegetarisch“ 2/2012, Seite 19 ausprobiert. Habe den Bulgur anstelle von Quiona dazu gemacht. War sehr lecker 🙂 Und sah selbst gemacht sogar so aus wie in der Zeitschrift 🙂

Zutaten

Für 4 Portionen

  • 250g Quinoa
  • 450g aufgetauter TK-Spinat
  • 500g große Möhren
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Bratöl (habe 1 TL genommen)
  • 1 EL Kurkuma
  • 1 EL gemahlener Kreuzkümmel
  • 1/2 TL Zimt
  • 500ml Gemüsebrühe
  • 1 Dose Kichererbsen (Abtropfgewicht 240g)
  • 100g Sahne (Habe Creme fine genommen)
  • Salz, schwarzer Pfeffer
  • 1 Msp. Muskat
  • 1 Bio Zitrone
  • 1 EL Harissa (alternativ: Sambal oelek – habe es ohne Scharf gekocht, da mein ♥ das nicht verträgt. War trotzdem lecker 🙂 )

Zubereitung

  1. Quiona (bzw. Bulgur) in feinem Sieb mit warmen Wasser gründlich waschen. In einem Topf in kochendem Wasser (s. Packung) garen und auf ausgeschalteter Herdplatte ausquellen lassen.
  2. Spinat im Sieb gut abtropfen lassen und ausdrücken. Möhren schälen und mit Messer oder Sparschäler längs in dünne Streifen schneiden. Knoblauch schälen und fein hacken. Öl in großem Topf erhitzen. Möhren und Knoblauch mit Kurkuma, Kreuzkümmel und Zimt bei mittlerer Hitze darin 3 Min. anbraten. Brühe zugießen und 10 Min. köcheln lassen.
  3. Kichererbsen im Sieb gut abspülen und mit Spinat zum Möhren-Gemüse geben. Weitere 5 Min. kochen lassen. Sahne angießen und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
  4. Zitrone heiß abwaschen, trocken reiben, Schale fein abreiben, Zitrone halbieren und auspressen. Quiona mit Gabel lockern und mit ca. 1/2 TL Salz, 2-3 EL Zitronensaft und -schalenabrieb vermischen. Quiona mit Spinat-Kichererbsen-Gemüse anrichten und mit Harissa und auf Wunsch mit Schwarzkümmel bestreut servieren.

 

Anmerkungen

Wie gesagt hat es lecker geschmeckt – ich habe aber mal wieder meine Finger nicht davon lassen können und gleich zu Beginn ein paar Kleinigkeiten geändert:

  • 1 TL Öl statt 2 EL Bratöl
  • Beschichtete Pfanne statt normaler Topf
  • Creme fine statt Sahne
  • Da ich nicht so sehr auf „Matsch-Möhren“ stehe, habe ich das ganze nach dem zugießen der Brühe nur etwa 5 Min. köcheln lassen.
  • Wer – wie ich – keine Reibe für die Schale hat, kann das Zitro-Back-Dings von Dr. Oetker nehmen. Schmeckt natürlich nicht so gut wie „echte“ Schale aber ist eine gute alternative 🙂 Die Reibe steht jetzt endlich auf meinem Wunschzettel 😉

Ich habe hier übrigens das erste Mal Kichererbsen probiert. Waren lecker 🙂 Ich frage mich, warum es das bei uns früher nicht gab? Egal, ich machs jetzt öfters 🙂

Advertisements

Entry filed under: Hauptmahlzeit, Kochen, Rezepte. Tags: , , , , , , .

Schiff auf dem Vordach [Foodshopping] „Vollkorn-Tortellini mit Käse“ von „Hilcona“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


Kategorien


%d Bloggern gefällt das: