[Rezept] Dinkel-Buttermilch-Brot

Montag, 4. April 2011 at 5:19 pm 1 Kommentar

Am Wochenende habe ich wieder Brot gebacken. Zuerst wollte ich dieses hier backen, aber nachdem ♥ gesagt hat, er mag Buttermilch nicht sonderlich und ich hab noch Dinkelmehl. Dann bin ich auf dieses hier gestoßen: das klingt richtig gut, nur was ist Dinkelschrot? Und leider sind auch keine Sonnenblumenkerne drinne. Aber die kann man ja rein machen. Im Vergleich zu dem anderen Brot, ist da aber wenig Flüssigkeit drin. Dann hab ich schließlich beide Rezepte – mehr oder weniger – zusammengewürfelt:

Zutaten:

  • 350g Dinkelmehl
  • 150g Dinkelschrot
  • 250 ml warme Buttermilch
  • 250 ml warmes Wasser
  • 1 gehäufter TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • 1 Würfel frische Hefe
  • 6 EL Sonnenblumenkerne + ein paar für „oben drauf“

Zubereitung:

  • Das Mehl und den Schrot in der Rührschüssel mischen, eine Kuhle in die Mitte drücken
  • Hefe in dem warmen Wasser auflösen, Zucker dazu fügen, in die Kuhle geben
  • Hefesuppe mit ein bischen Mehl vom Rand vermischen, 15 Min. an einem warmen Ort gehen lassen. Ich habs im Hof auf ein Auto in die Sonne gestellt und es hat hervorragend funktioniert! *lach* Am Besten mit einem frischen, sauberen Handtuch abdecken
  • Die Buttermilch etwas erwärmen und zum Vorteig geben
  • Die restlichen Zutaten hinzufügen, alles zu einem glatten Teig vermengen.
  • Teig zudecken, 1h gehen lassen, bis der Teig sich mindestens verdoppelt hat. Bei mir lief er fast über den Rand 😀
  • Teig nochmal kneten, in die mit Backpapier ausgelegte Brot geben, einschneiden, Sonnenblumenkerne darauf geben, leicht andrücken. 30 Min. gehen lassen.
  • Backofen auf 200°C vorheizen.
  • Brot 20 Minten bei 200°C backen, dann auf 180°C runter drehen und etwa 1 – 1,5h fertig backen.
  • Schüssel mit Wasser am Boden nicht vergessen!

Feedback:

Zuerst habe ich es wie von monkeylovescandy vorgeschlagen, nur 30 Minuten backen lassen. Allerdings hatte das nicht gereicht. Ich vermute mal, weil ich mehr Flüssigkeit drinne hatte. Nach etwa 50 Minuten hab ichs mal aufgeschnitten, nicht dass das Brot steinhart wird 🙂 Aber es war noch nicht durch. Nach ungefähr 1,5h habe ich nochmal rein geschaut, dann wars schön dunkel und durch 🙂

Im Vergleich zum 3 Minuten Dinkelbrot ist das Brot ungefähr doppelt so groß und auch viel luftiger. Ich denke, wenn ich das 3 Min. Brot nochmal mache, werde ich es auch so ziehen lassen. Geschmacklich unterscheiden sich die beiden Brote total. Ich denke das liegt am Schrot und der Buttermilch. Das Buttermilchbrot ist etwas derber als das 3 Minuten Brot. Aber auch lecker 🙂

Und weil ich dieses mal etwas gemacht habe, das mehr mir schmeckt (Buttermilch) gibts nächstes Wochenende etwas, das ihm hoffentlich mehr schmeckt *gg* aber noch hülle ich mich in Schweigen 😉

Advertisements

Entry filed under: Brot, Rezepte. Tags: , , , .

Wort zum Sonntag KW 14 [Wellis] Schlafposition

1 Kommentar Add your own

  • 1. Hannah  |  Montag, 6. Juni 2011 um 8:41 am

    Wie super, dass du es nachgebacken hast. Sieht toll aus 🙂

    Sorry, dass ich zu dem Dinkelschrot noch nicht geantwortet habe. Schrot machen sie dir frisch im Bioladen aus den Getreidekörnen. Das gibt dem Brot dann diese kernige Konsistenz. Ist auch nicht sooo teuer und lockert das Brot super auf.

    Liebe Grüße, Hannah

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


Kategorien


%d Bloggern gefällt das: