„The Cupcake Boutique“ in Stuttgart

Samstag, 18. September 2010 at 4:34 pm 4 Kommentare

Vor ein paar Tagen war ich mit einer Freundin die „Cupcake Boutique“ in Stuttgart ausprobieren. Sie ist in der Hirschstraße, paralell zur Königstraße. Also eine recht gute Lage. Deshalb hat der Cupcake wohl auch 3,50 Euro gekostet.

Die Cafédeko fand ich gerade an der Grenze von süß zu kitschig, also völlig in Ordnung 🙂 Zuerst dachte ich, die Zielgruppe wäre Frauen, aber kurz bevor wir gegangen sind, haben sich auch noch ein paar Herren an einen Tisch gesellt (übrigens der eine 1 Cupcake, der andere 4). Irgendwie hat es aber den leichten hauch von Fastfood-Restaurant und ist nicht wirklich ein gemütliches Café, das zum verweilen einläd.

Neben einer relativ großen Auswahl an Cupcakes hatten sie auch ein paar deftige Muffins da, die auch schon fast ausverkauft waren. Es war übrigens etwa kurz nach drei.

Da steht man schon eine ganze weile vor der Auswahl und überlegt sich, welches man dann nehmen soll. Ich habe mich dann schließlich für „Sexy Berry“ entschieden, ein Schokoladen-Johannisbeer-Muffin (Schokolaaaaade 😀 )

Er war recht süß und die leicht säuerliche Füllung (irgendetwas mit Johannisbeere solls sein, man hat keine Beeren gesehen oder Kerne gemerkt) war ein angenehmer Kontrast. Nicht so geschickt war, dass das Papierförmchen einen Schokorand hatte – so hat man sich erstmal die Finger eingesaut. Hübsch fand ich diese roten Kringel (Das gab etwas verruchtes) und ganz besonders die Johannisbeeren auf dem Cupcake – sie wurden feucht in Zucker gewälzt und sahen eingefroren aus 🙂

Allgemein wurde alles sehr knuffig serviert. Ich hatte auch einen Tee dazu bestellt und der wurde auch sehr hübsch serviert. Die Verkäuferin war mit dem Tee etwas überfordert war – passiert wohl nicht so oft, das Tee bestellt wird. Erst habe ich den Namen gesagt *Verwirrung* dann habe ich die kleine Menükarte geholt und drauf gezeigt. Sie hat dann in der Schublade gekruschtelt und gesucht, ihn aber nicht gefunden sondern mit einen Minze-Tee angeboten (Wollte Minze-Citrus). Im Nachhinein hat sich herausgestellt, das es die richtige Sorte war, sie hats wohl einfach nicht geblickt 🙂

Besonders faszinierend fand ich, dass der Teebeutel eine Pyramidenform hatte. Und ein ganz goldiges Blatt anstelle der normalen Schnur zum rausziehen / festmachen. Leider war der Teebeutel aus Plastik und ich persönlich habe nicht so gerne Plastik in meinem Getränk – es sei denn es ist ein Trinkhalm.

C. hatte den Cupcake „Strawberry Kiss“. Ich habe etwas probieren dürfen 🙂

Außen ein ganz normaler Teig, er hat auch eine cremige Füllung und oben drauf viel Buttercreme. Naja an sich war er von der Konsitenz her schon gut und ziemlich süß. Aber irgendwie hat er nicht nach Erdbeere geschmeckt – da müssen die mal noch mit ihren Geschmacksstoffen experimentieren 🙂

Fazit

So allem in allem kann man sagen, das die Cupcakes sehr süß sind, aber nicht so extrem wie die Cookies vom Subway (da kann man ja die Zuckerkristalle auf der Zunge schmecken). Die Geschmacksrichtungen werden auch nicht exakt getroffen, schmecken aber trotzdem gut. Etwas störend fand ich, dass erst keine Bedienung an den Tischen gab, obwohl wir nachgefragt haben. Dazu wurden wir aufgefordert zu zahlen, obwohl wir noch net mal ein viertel des Muffins gegessen haben. Ich werde wohl nochmal hingehen, aber dann Plätze belegen und an der Kasse bestellen und gleich bezahlen – und kein Tee bestellen 😀 Ich will einfach wissen wie die anderen Cupcakes schmecken 😀

Advertisements

Entry filed under: Leben. Tags: , .

Freitag, 17.09.2010 [Wellis] Schnappschuss: Auf den Salat!!!

4 Kommentare Add your own

  • 1. sweetkoffie  |  Samstag, 18. September 2010 um 9:45 pm

    Mhhhhh…. das macht Lust, wie appetitlich das aussieht
    LG Sweetkoffie

    Antwort
    • 2. mjami  |  Sonntag, 19. September 2010 um 6:45 am

      Ja, das sieht schon sehr lecker aus *lach* deswegen gehe ich nochmal hin, obwohls eigentlich ziemlich spüß ist … aber die anderen Sorten sahen auch recht lecker aus 🙂

      Antwort
  • 3. marenmaas  |  Sonntag, 19. September 2010 um 3:31 am

    Das sieht wirklich sehr amerikanisch aus und wenn es zuckersuess ist, dann schmeckt es auch wohl sehr amerikansich!? ;0) Trotzdem sieht gerade der Schoko-Muffin mit den Johannesbeeren extrem lecker aus, den haette ich wahrscheinlich auch genommen! ;0)
    Du fragtest mich nach einer Vorlage, ich habe leider keine fuer die Kissenboxen, ich mach mir die immer selbst! Hab mir gerade ein kostenloses Grafikprogramm runtergeladen, um Dir eins zu basteln, aber leider hat das mit den begrenzten Werkzeugen in diesem Programm nicht geklappt… schade! ;0) Im Prinzip kannst Du aber jede x-beliebige Groesse herstellen, sofern die groesse Deines Papiers das hergibt. Wie Du eine Vorlage fuer Dich selber herstellen kannst, kannst Du vielleicht bei einem alten Post von mir sehen, da habe ich eine kleine Anleitung auf meinem Blog gezeigt! Hier ist der Link: http://diezweiteseite1.blogspot.com/2009/11/reisetaugliche-geschenkverpackung.html
    Liebe Gruesse
    Maren

    Antwort
    • 4. mjami  |  Sonntag, 19. September 2010 um 6:47 am

      Hallo Maren,

      ja du hast es richtig erfasst – es sieht nicht nur Amerikanisch aus, es schmeckt auch so 😀
      Vielen Dank für die Bastelanleitung und das du mir sogar extra eine Grafik basteln wolltest!

      Liebe Grüße

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


Kategorien


%d Bloggern gefällt das: