Krümmelmonster-Muffins

Mittwoch, 3. März 2010 at 4:41 pm 3 Kommentare

Also hier nun eine Bastelanleitung für die Krümmelmonster-Muffins, welche ich mit in die Uni genommen habe.

Man nehme:

12 Muffins
1/2 Pkg. geriebener Kokos / Kokosstreusel
blaue Speisefarbe (flüssig)
1 Pkg. Marzipanrohmasse
24 Schokodrops
12 Zahnstocher
12 Kekse (Je nach Größe evtl. auch nur 6)
„Klebstoff“ z. B. Puderzucker oder Buttercreme

  • Als erstes färbt man den Koks mit der blauen Lebensmittelfarbe ein
  • Anschließend nimmt man den Muffin und schneidet ihn im oberen Drittel, in etwa genau über dem Förmchen, da wo der Muffin dicker wird und „überquillt“, zu 3/4 ein. Dann bestreicht man ihn mit dem „Kleber“ (ich nehme immer Puderzucker, vermischt mit Zitronensaft) und streut die Kokosstreusel darüber
  • Der Marzipanblock wird in 24 gleichgroße Stücke geteilt, welche zu kleinen Bällchen geformt werden. Auf jeden Ball kommt ein Schokodrop als Auge.
  • Danach halbiert man die Zahnstocher und steckt die stumpfe Seite in das Marzipanbällchen alias Auge und die Spitze in den Muffin
  • Jetzt müsste der Zuckerguss trocken genug sein, sodass man ohne Probleme den Keks vorsichtig in die vorher dafür geschnittene Öffnung schieben kann.

Ich finde, die Muffins sehen süßer aus, wenn man die Augen etwa in der Mitte des Muffin eg beieinander drapiert.

Wenn man sie für den Folgetag vorbereitet, sollte man sie erst am Folgetag aufschneiden und die Kekse rein tun. Zum einen trocknet der Muffin an der Schnittstelle aus, zum anderen wird der Keks weich.

Als Keks hab ich die vom L**l genommen, sie sind jedoch sehr groß, sodass man sie halbieren muss. Schmecken aber furchtbar lecker 😀

Advertisements

Entry filed under: Backen, Rezepte. Tags: , , .

Foodshopping #1 – Ovomaltine Crunchy cream Do., 04.03.10

3 Kommentare Add your own

  • 1. thia  |  Mittwoch, 3. März 2010 um 7:13 pm

    Oh ja, die schmecken echt suuuuper! Und vor allem _mit_ weichem Keks!! 😀

    Antwort
  • 2. Bianka  |  Donnerstag, 4. März 2010 um 10:24 am

    Aaaaaaaaaaaaaaaah! Super! Das ist ja wohl ne geniale Idee! Danke für die Anleitung, das wird getestet, gleich zum nächsten Kindergeburtstag!

    Antwort
    • 3. mjami  |  Donnerstag, 4. März 2010 um 10:03 pm

      Bitte gern geschehen 🙂

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


Kategorien


%d Bloggern gefällt das: