[HMZ] Feta-Kartoffel-Küchlein

Samstag, 6. Februar 2010 at 8:20 pm 4 Kommentare

Hier ein leckeres Rezept aus dem Kochbuch „Kartoffeln – unwiderstehliche Rezeptideen mit Schritt-für-Schritt-Anleitungen“ vom Parragon-Verlag (ISBN: 140757759X). Ich hoffe der Link funktioniert 🙂

Zutaten:

120g Kartoffeln (mehlig)
1 Frühlingszwiebel
30g Feta
1/2 TL Thymian
1 Ei, verquirlt
1 TL Zitronensaft
1 TL Olivenöl
Salz und Pfeffer
Mehl zum Bestäuben

Zubereitung:

  • Kartoffeln in leicht gesalzenem kochenden Wasser 25 Min. garen, dann abtropfen lassen und pellen. In eine Schüssel geben und mit einem Kartoffelstampfer oder einer Gabel gut zerdrücken
  • Frühlingszwiebeln klein schneiden, Feta zerbröseln und mit Thymian, Ei und Zitronensaft zu den Kartoffeln geben. Nach Belieben mit Salz und Pfeffer abschmecken. Alles gut vermengen. Die Schüssel mit Frischhaltefolie abdecken und 1h in den Kühlschrank stellen.
  • Das Mehl auf einen Teller geben, kleine Portionen der Kartoffelmischung zwischen den Handflächen zu etwa walnussgroßen Bällchen formen, dann leicht flach drücken und im Mehl wenden. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Küchlein von beiden Seiten goldbraun braten. Evtl. auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Kcal: 299 ohne Beilage
Zuberitungszeit: von Anfang bis Ende ca. 1h 40 Min. (davon 1h Ruhezeit und 25 Min. Kochzeit)

Feedback

Ziemlich lecker hat mir sehr gut geschmeckt. Ich habe so billigen Feta-Ersatz aus dem L* gekauft (Hirtenkäse), ich glaub mit „richtigem“ schmeckt das aromatischer.. herber … wie auch immer man das nennt 🙂

Zuerst hab ich gedacht, die Masse ist viel zu flüssig, aber nachdem sie aus dem Kühlschrank kam, wars in Ordnung. Evtl. mit Semmelbrösel verdicken.

Als Tipp: Kartoffeln nehmen zwar viel Gewürze auf, aber net zu viel Thymian 😀

Ich habs probiert und probiert, aber die Farben kamen immer so komisch raus…

Advertisements

Entry filed under: Hauptmahlzeit, Rezepte. Tags: , , , , , , , , .

Fr., 05. Feb. 2010 So., 07.02.2010

4 Kommentare Add your own

  • 1. brotdose  |  Samstag, 6. Februar 2010 um 9:22 pm

    Die werde ich bestimmt auch mal machen, danke! Was meinst du, sind die auch kalt ok? Dann wären sie ja toll in der Lunchbox.

    Antwort
    • 2. mjami  |  Sonntag, 7. Februar 2010 um 7:45 am

      Hihihi um das rauszufinden hab ich mir eines aufgehoben ;-), ich sag heut abend bescheid – ich glaub schon 🙂

      Antwort
      • 3. mjami  |  Sonntag, 7. Februar 2010 um 7:43 pm

        Ja es schmeckt auch kalt gut 🙂

  • 4. brotdose  |  Dienstag, 9. Februar 2010 um 9:29 pm

    Danke für den Selbsttest 😉 Werde ich bald nachkochen!

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


Kategorien


%d Bloggern gefällt das: