Ein Tag mit Baby, 4 Monate 1. Woche

Hier möchte ich euch gerne einen Einblick in unseren Alltag geben:-) falls sich jemand fragt warum man, obwohl man den ganzen Tag Zuhause ist, keine Zeit hat und was man denn den ganzen Tag so macht😉

1.32 Uhr stillen

5.14 Uhr stillen

6.53 Uhr Aufstehen mit Baby, den Papa in der Dusche besuchen und guten Morgen sagen. Während die „großen“ sich unterhalten, liegt der kleine Mann auf dem Bauch auf dem Duschteppich und schaut den Wassertropfen an der Duschwand zu. Dann frühstücken wir gemeinsam und ich gehe mein Handy suchen:-)
7.50 Uhr Während Papa sich fertig macht, wickel ich den kleinen Mann. Dabei ziehe ich ihm den Schlafanzug aus und die „Tageskleidung“ an. Zurzeit hebt er auf dem Wickeltisch immer seine Beinchen an:-) Im Moment ziehe ich ihm oft einen Kurzarm- und einen Langarmbody an, wenn wir Zuhause sind. Ich mag es nämlich nicht, wenn der Pullover immer hoch rutscht.

075026
7.55 Uhr Jetzt darf der Kleine ein wenig auf dem Bauch liegen und pupsen😉 Inzwischen klappt das fast immer ohne große lautstarke Beschwerden, man bin ich froh darüber. So ist es einfach nur witzig und er freut sich über jeden Pups:-)

075545
7.57 Uhr stillen

 

8.16 Uhr Der Kleine schläft friedlich und ich kann ihn im Laufstall ablegen.

081603
8.18 Uhr Jetzt kann ich mich anziehen und fertig machen. Mit der Zahnbürste im Mund kann ich in mein schlaues Heftchen schauen,  den PC anschalten und die Klorollen ins Zimmer vom Kleinen tragen.

081837
8.36 Uhr Dann schneit der Schwiegervater kurz rein und bringt lecker Rettich vorbei. Ein wenig tratschen am Morgen ist doch schön:-) Eine handvoll Neuigkeiten werden zwischen Türe und Angel ausgetauscht – nicht das der Kleine aufwacht, der Schwiegervater hat doch so ein Organ. Kommt halt zwangsweise, wenn man praktisch neben laufenden Traktoren aufwächst😉

 

083630

8.47 Uhr Jetzt ist Zeit für die Spülmaschine. Sie muss ein- und ausgeräumt werden. Ganz wichtig dabei: Die Fläschchen müssen nochmal mit heißem Wasser abgespült werden, nicht dass da noch Spülmittelrückstände dran sind.

 

084709

8.56 Uhr Dann ist der kleine Mann wach und wir spielen endlich miteinander:-) Er kann ganz toll lachen, teilweise sogar schon „mit Ton“:-)

 

085622
Dann gehen wir es etwas ruhiger an und schauen noch ein paar Bücher an.

085812
9.24 Uhr Jetzt ist Zeit für den ersten Spaziergang des Tages – in den Supermarkt und den Discounter im Ort. Es ist ganz schön kalt und windig heute. Der Kleine ist hell wach und schaut sich alles munter an. So ganz kann er sich nicht entscheiden was interessanter ist: Mama oder das Blätterdach. Nachdem er sich den Schnuller zum 30. Mal rausgezogen hat, hänge ich die Kinderwagenkette vor, damit seine Hände beschäftigt sind. Jetzt bleibt der Schnuller zwar drin, aber schlafen will er immer noch nicht😀 egal, dann kann er ja noch eine Weile umherschauen.

092412

10.07 Uhr Der Kleine darf nach einer runde „hochgeschwindigkeitswickeln“ in den Laufstall, ich verräume solange die Einkäufe und gönne mir ein paar Minuten ruhe.

101105
10.20 Uhr Der Kleine ruft. Jetzt darf der Kleine zum ersten mal Keyboard spielen. Er ist doch so arg an Geräuschen interessiert. Es schien ihn leicht zu überfordern, aber doch irgendwie zu gefallen:-) Aber wenn Mama spielt schiens noch besser zu sein😉

102047
10.32 stillen
11.04 Uhr Während er schläft koche ich die Nudeln für unseren Ausflug morgen ab. Es gibt Nudelsalat und Wienerle.

110404
Dann trockne ich die Flaschen ab und baue sie zusammen.

110412

Jetzt richtige ich mir mein Mittagessen. Ich komme doch eh nicht zum Essen, wenn der kleine Mann wach ist😉 Ein wenig ein durcheinander, aber der Rettich ist immer so lecker und der Käseknoten auch😀

111022

11.12 Uhr Es klingt ein weinen aus dem Wohnzimmer. Wie immer wenn Mama plant zu essen. Oder war es diesesmal die elektische Heckenschere vom Nachbarn?

 

11.14 Uhr Der kleine Mann ließ sich dieses mal sehr schnell beruhigen. Ich denke, er hat noch nicht wirklich fest geschlafen. Jetzt sitzt er wieder in der Wippe auf dem Tisch (ja, auf dem Tisch) und ich nutze die ruhigen Minuten und esse. Oder soll ich doch mit ihm spazieren gehen, damit er wieder einschläft? Ne, jetzt esse ich erstmal.

111454

 

11.29 Uhr Da er nicht müde ist, gehen wir wieder ins Kinderzimmer. Und der kleine Mann darf noch ein wenig auf dem Bauch liegen (und rülpsen und pupsen). Weil er so gute Laune hat drehe ich ein kleines Video für die Oma und schicke es ihr.

112912

 

11.39 Uhr Der kleine Mann wird wieder gewickelt. Wenn er den Schnuller im Mund hat, darf er auch gerne mal mit der neuen Windel spielen, bis ich sie brauche. Ich ziehe ihn auch mal um, es scheint mir so doch zu kalt zu sein.

113915

11.50 Uhr Der Kleine darf sich jetzt ein wenig selber beschäftigen und ich schreibe ein wenig mit Familie und Freunden hin und her.

115521

12.06 Uhr Der Kleine fängt an zu maulen weil er müde ist. Also wird er in der Garderobe in der Babyschale „zwischengeparkt“.

120638

während ich noch kurz auf Toilette gehe und in der Küche etwas trinke – und dabei feststelle, das es wohl zu viele Nudeln geworden sind. Schnell noch abgießen und das Abendessen in Gedanken umplanen. Auf gehts, noch eine Runde spazieren.

120733

12.28 Uhr Der kleine Mann hält aber nichts vom spazierengehen. Er will unbedingt auf Mamas Arm bleiben. Also wieder umkehren und nach Hause.

122830

 

12.33 Uhr Nachdem er sich nicht wirklich beruhigen lässt, versuche ich ihn nochmal zu stillen. Es ist zwar noch etwas früh, aber vielleicht kann er ja nicht schlafen weil er Hunger hat? Bingo:-)

 

12.52 Uhr Nach drei erfolglosen Versuchen ihn abzulegen, behalte ich ihn ein wenig auf dem Arm und genieße das Schmusen. Der arme Kerl scheint nicht so gut zu schlafen. Ein wenig die Augen zumachen und dösen ist zwar auch gut und das würde ich jetzt in dem Fall machen, aber ich weiß ja nicht, wann ich dazukomme, diesen Beitrag weiter zu schreiben, also mache ich mal lieber das.

 

125230

13.15 Uhr Jetzt kann ich ihn im Laufstall ablegen. Die Toilette ruuuuuuuft😀

131522

 

13.19 Uhr Gerade will ich in der Küche weiter machen, quakt es aus dem Wohnzimmer. Da ist wieder jemand aufgewacht. Hat ja nicht lange gehalten😉 Irgendwas scheint ihn zu ärgern, er strampelt ganz arg und hebt immer die Beinchen. Da ist wohl ein großer Stinker unterwegs😉

 

131954

13.39 Uhr Nachdem auch Fahrradfahren etc. nicht viel gebracht haben, darf er wieder auf dem Bauch liegen. Er ist wieder fleißig ohne zu meckern am Pupsen. Krass wie man sich über sowas freuen kann …

133930

13.51 Uhr Obwohl ich es besser weiß, dachte ich, probier ich es nochmal mit spazieren gehen. Wir haben es aber nicht mal vom Grundstück geschafft. Seht ihr die Musterung auf seiner Haut? Er ist etwas gestresst, das war er wegem Pupsen und Co. schon lange nciht mehr. Das muss ein großer Stinker sein😉

 

135144

14.31 Uhr  Nach ein wenig geschaukel und Fliegergriff, versuche ich es nochmal mit Stillen. Es gab nur Theater…

 

14.38 Uhr Wickel ich ihn nochmal. Diese mal darf er mit seinem Strampler spielen. Das macht er sehr gerne, ich glaub er mag Niki-Stoffe.

143858

14.46 Uhr Ich mache ihm noch eine Flache und warte bis sie abkühlt. Solange spielen wir noch ein wenig. Das klappt inzwischen auch ganz gut, obwohl was unterwegs ist😉 Bin ich froh über diese Flachennahrung, ich glaube es ist nicht nicht zu bemerken😀 Die Menge habe ich wieder um 30ml erhöht. Das ist seine erste vollständige Mahlzeit per Flasche. Und sie wirkt Wunder😀 Oben rein und unten raus, wie man so schön sagt:-)

 

144629

15.27 Uhr Große Wickel- und Waschaktion.:-) Zum Glück kann man dabei auch ein wenig quatsch machen, sonst wäre es, glaube ich, echt lästig.

152710

15.55 Uhr haben wir es endlich geschafft:-) Dann gehen wir noch ein wenig spazieren. Er schläft, kaum dass wir aus der Einfahrt sind. Trotzdem gehe ich noch 10 Minuten mit ihm weiter.

 

17.25 Uhr Der Papa ist heim gekommen und beschäftigt sich mit dem Kleinen. Das Essen für heute ist fertig gemacht und steht im Backofen.

172531

17.38 Uhr Der Nudelsalat als Vesper für morgen ist auch fertig. Der kleine Mann liegt solange in der Küche unterm Spieletrapez.

173841

18.00 Uhr Wir können endlich Abendessen:-)

 

18.24 Uhr Der kleine wird müde. Schnell noch eine Flache gemacht, gewickelt, umgezogen, ein Buch vorgelesen und dann trinken.

182420

19.07 Uhr Der kleine Mann schläft, Zeit für den Haushalt. Spülmaschine und noch mehr wartet…

191357

19.57 Uhr Normalerweise mache ich Haushalt bis 21.00 Uhr, aber heute mache ich schon früher Schluss und schreibe die Beiträge.

195708

21.55 Uhr Nach einer Essenspause (Melone!!) bin ich jetzt mit beiden Beiträgen fertig und wander zu meinem ♥ auf Sofa. Da sitze ich normalerweise ab 21.00 Uhr und würde jetzt ins Bettchen wandern:-) Jetzt genieße ich aber noch meinen ♥ und gehe später ins Bett:-) Gute Nacht euch:-)

Merken

Freitag, 12. August 2016 at 9:57 pm Hinterlasse einen Kommentar

Baby daheim – da sind wir

So, wo sind wir heute?

 

Essen: Der kleine Mann lässt sich immernoch jedesmal ablenken, wenn wir nicht zuhause sind. Was dann soweit geht, dass er sogut wie gar nichts isst. Das habe ich erst am Donnerstag bei meiner Mutter (Oma K., wie sie jetzt heißt *lach*) wieder getestet. Zuhause gabs wieder rabatz, weil es nicht schnell genug ging… Wie auch immer … heute hat er das erste mal 2 volle Mahlzeiten per Flasche bekommen, also die Mittagsmahlzeit und das Abendessen. Er ist heute also „per Flasche“ eingeschlafen. Hoffentlich gewöhnt sich meine Brust da schnell dran, die hat da nämlich gerade noch etwas dagegen und drückt ein wenig. Deshalb habe ich extra den festeren BH angezogen, das soll ja auch helfen die Milchproduktion einzuschränken. Mal schauen wie es die nächsten Tage läuft mit den zwei Mahlzeiten – und besonders das „zubett bringen“. Das muss ja mein ♥ ab Mitte September definitiv zweimal die Woche übernehmen. Jetzt teste ich es mal noch diese Woche, ob das mit der Flasche klappt, und dann darf er mal üben:-) erst in meinem Beisein und dann in meiner Abwesenheit. Bin schon gespannt, ob das klappt:-) Wenn der kleine Mann dann immer so früh schläft wäre das schon eine Erleichterung fürs lernen…

 

Schlafen: Alleine einschlafen kann der kleine Mann nicht. Er braucht immer entweder die Brust oder Geschaukel mit Schnuller – z. B. im Kinderwagen. Aber bis jetzt habe ich keine Probleme damit:-) Anscheinend reicht auch das Saugen an der Flasche aus. Vielleicht muss er einfach immer Nuckeln zum Einschlafen und da er sich oft den Schnuller selber wieder rauszieht, aber nicht wieder rein bekommt, schafft er es halt alleine noch nicht. Außerden kann er sich ja noch nicht wirklich körperlich „auspowern“ und so mal total KO einschlafen😉

 

Familienleben: Etwas hat sich schon bei uns geändert. Jetzt bin es nicht mehr ich, die auf dem Sofa auf ♥ wartet, sondern ♥ wartet auf mich:-) Ich mache abends noch Hausarbeit, nachdem ich den kleinen Mann ins Bett gebracht habe. Und da der kleine schläft, kann der große ja nicht mehr am Haus arbeiten – das macht sonst ein wenig viel Lärm. Und so sitzt er halt früher auf dem Sofa.

 

Alltag: Ich denke, ich habe meinen Alltag mit dem kleinen Mann in etwa gefunden. Natürlich wird er am Wochenende immer durcheinander gebracht – da ist einfach was anderes los als unter der Woche, das ist doch klar. Zwar komme ich nicht wirklich zu was und muss es abends machen, wenn der kleine Mann schläft – ich fühle mich aber ganz wohl damit, so kommen wir oft aus dem Haus und ich kann viel Zeit mit dem Kleinen verbringen, ihn zum Lachen bringen und die Zeit genießen:-)

 

Oh, ich glaube es reicht sogar noch für einen zweiten Beitrag. Der Kleine scheint fest zu schlafen:-)

Freitag, 12. August 2016 at 8:42 pm Hinterlasse einen Kommentar

Baby daheim – so gings weiter

Heute ist der junge Mann gut eingeschlafen, also schreibe ich gleich mal weiter:-)

 

Vom Bauchweh und Cluster Feeding

Mitte / Ende des zweiten Monats, kurz nachdem das Beschweren wegen der Pupserei so richtig schön begonnen hat😉 hat der dann abends angefangen zu Clustern. Erst abends und dann den ganzen Tag. Puh es ist ganzschön anstrengend 10 Stunden am Tag auf dem Sofa zu verbringen, das glaubt man gar nicht *lach* Und wie schwer 5kg im Laufe eines Tages werden können ist auch erstaunlich😉 Und plötzlich *schwupp* war alles vorbei und es ging ins andere extreme. Dazu aber gleich mehr.

Wie gesagt, der junge Mann hatte oft geschrien wegen seiner Pupserei und dem Stinker. Das war so ein Kreislauf aus Trinken, Pupsen, Stinkern, einschlafen beim Trinken, 1h Später wieder aufwachen wegen pupsen. Nicht einschlafen können ohne zu stillen also stillen, dann pupsen, stinkern, einschlafen, 1h später wieder aufwachen usw…. Erleichterung brachte der Schnuller.

 

Guter Schnuller – böser Schnuller

Aus dem Kreislauf mit dem „Einschlafstillen“ sind wir durch die Kollegen von ♥ seiner Arbeit gekommen – sie schenkten uns den richtigen Schnuller. Vorher nahmen wir an, dass er einfach keinen Schnuller nimmt. Aber dank des (VfB)Schnullers (da musste der Schwabenanteil von ihm ihn wohl überredet haben *zwinker*) schlief der junge Mann endlich auch mal im Kinderwagen bei dem geschaukel ein. Das tat er nämlich vorher nicht. Und endlich sind wir aus dem Kreislauf raus gekommen. Ich kann Schnuller nicht leiden und habe auch lange – wenn man bei 8 Wochen von lange reden kann, so alt war der junge mann nämlich dann  –  den Schnuller verteufelt. Ich bin fest der Meinung gewesen, dass er Teil bzw. mit Grund der Saugverwirrung am Anfang gewesen war und habe das erneute Schreien beim Trinken ihm zugeordnet. Inzwischen weiß ich, dass das nur teilweise stimmte. Er hat einfach geschrieen weil er satt war und schlafen wollte, aber es halt ohne Saugen nicht kann und da ich noch nicht die Erfahrung hatte, das er mit Schnuller immer im Kinderwagen einschläft, bin ich auch nicht auf die Idee gekommen das zu probieren. Inzwischen bin ich wirklich froh um den Schnuller von MAM. Wir haben ihn auch nachgekauft, denn die 2 Monate „Haltbarkeit“ von den Schnullern ist fast abgelaufen. Und dank Schnuller schläft er schon nach 10 Min. im Kinderwagen oder 2 Min. in der Tragehilfe ein, egal ob er vorher nur leicht müde oder totmüde war:-)

 

4 Tage Kinderkrankenhaus

Und dann wars endlich einmal besser mit der Schreierei – so etwa in der 11. Woche. Ich hatte mich zwei / drei Tage richtig darüber gefreut wenn er mit kaum weinen und schreien einen Stinker in die Windel gesetzt hat – bevorzugt in der Wippe am bzw. auf dem Esstisch:-) Der  berühmte 3 Monats-Schub durch den alles besser wird, habe ich gedacht. Naja und so plötzlich wie es mit der Schreierei vorbei war, so plötzlich und viel, viel extremer ging es von vorne los.

Er hatte plötzlich nur noch geschrien. Den ganzen Tag. Mittwochs war es dann extrem. Und hat immer weniger gegessen. Er hat die Brust angeschrien, hat den Schnuller angeschrien, hat beim wickeln geschrien, hat in der Trage geschrien, hat beim Tragen mit den Armen geschrien, hat nur noch geschrien. Und er hat immer weniger gegessen – und da sind wir ja schon durch die Anfangszeit extrem vorbelastet. Donnerstag Mittag habe ich dann meine Hebamme angerufen, sie meinte ich solle beim Kinderarzt arufen. Vielleicht hat er Ohrenschmerzen oder ähnliches. Leider hatte der dann schon geschlossen. Und der kleine Mann schrie weiter.

Freitags waren wir dann beim Kinderarzt, leider war meiner nicht da und ich war beim Partner in der Praxis. Der hat mich nicht wirklich ernst genommen, meinte es könnten die Zähne sein, gab Paracetamol in der falschen Dosierung (ab 7kg, Junior hatte aber erst knapp 6,5 kg). Das Paracetamol half aber nicht.

Samstags waren wir noch beim Kindernotarzt, der konnte aber auch nichts feststellen – auch keine Blasenentzündung obwohl er schrie wie am Spieß, wenn er gepullert hat.

Sonntags hat er dann so stark geschrien, das er vor Erschöpfung eingeschlafen ist. Ich war mit meinen Nerven am Ende und fing dann vor meiner Schwägerin an zu heulen *kopfschüttel*. In der Nacht von Sonntag auf Montag hatte er dann gar nichts mehr in der Windel. Nichts, weder groß noch klein.

Montag Morgens gleich zum Kinderarzt und der wies uns dann in die Kinderklinik ein. Gefunden wurde nichts, aber der Tropf (1Liter!) brachte wohl das entscheidende, denn der junge Mann schrie immer weniger. Vielleicht sind es Krämpfe oder so, war die „Diagnose“. Im Bericht stand Trinkverweigerung. Im Kinderkrankenhaus waren wir dann bis Donnerstag Abend und sind dann entlassen worden, da er am Donnerstag gut trank.

Kontrolltermin beim Kinderarzt war dann unauffällig – er war fit und machte einen guten Eindruck. Und da man bei dem Wetter eh nicht so viel Hunger hat, wurde er auch nicht gewogen. Das mache unnötig nervös. Und hey, ich hatte auch kein so schlechtes Gefühl, er benahm sich fast wie immer. Die Hebamme wog ihn dann, 30g abgenommen. Könnte noch vom Tropf kommen. Die Tage drauf benahm er sich dann fast wie immer. Nur halt das er vor den Schreitagen alle Stunde kam, im Krankenhaus dann am letzten Tag nur alle 3 … und plötzlich nur im 5 Stunden Rhytmus tagsüber und nachts schlief er 9,5 Stunden etwa am Stück. Also Hebamme angerufen, der junge Mann wurde gewogen und hatte 2 Wochen nach Entlassung aus dem Krankenhaus wieder abgenommen. Der Arzt (wieder die Vertretung) hat es runter gespielt, er ist ja sonst fit. Unsere Hebamme empfahl mir dann ihn viel häufiger anzulegen. 5 Stunden bei den Temperaturen (hey wir hatten über 30 Grad) sind einfach zu wenig, besonders, wenn er dabei abnimmt. Also hab ich ihn im 3 Stunden Rhytmus angelegt und es half tatsächlich:-) Der junge Mann nimmt wieder zu. Wieviel es inzwischen ist, weiß ich nicht, aber ich habe inzwischen gar kein schlechtes Gefühl mehr. Von demher wird es ausreichend sein:-)

 

Zufüttern

Da ich ab September Abends 2x die Woche eine Weiterbildung machen werde, habe ich beschlossen, das wir abends ein Fläschchen geben werden. Nach und nach immer mehr. Seit 5 Tagen bekommt er nun abends ein Fläschchen mit Nahrung speziell gegen Koliken, Verstopfungen und Blähungen. Pupserei hat er ja eh, Koliken standen im Krankenhaus im Verdacht die Schreierei verursacht zu haben und Verstopfung hat er am Anfang seines Lebens durchs Zufüttern von Pre HA Nahrung bekommen. Nach Rücksprache mit dem Arzt steht der Flasche mit dieser Milupa Komfort-Nahrung nichts im Wege. Und schon wurde es besser mit der Pupserei, Schreierei usw. Und da wir ja wissen, dass der junge Mann am liebsten gar nichts isst, wenn wir unterwegs sind, sondern lieber gugt, habe ich beschlossen, dass er auch Mittags, wenn er nach 15 Uhr hunger bekommt, das Fläschchen kriegt. Ab September bin ich ja ab 15.30 Uhr nicht mehr da und von dem her…

Am Anfang hatte ich echt Probleme mit dem Gedanken, dass er ab Mitte September abends Fläschchen bekommen soll. Er hatte ja am Anfang seines Lebens deswegen Probleme gehabt. Aber jetzt wo ich merke, wie gut es ihm tut, bin ich eigentlich ganz froh, diese Nahrung gefunden zu haben. Und es ist schon echt eine Erleichterung wenn er – so wie heute – die Flasche anschreit und nicht mich:-) Er ist wetterfühlig und immer nörgelig und quengelig wenn ein Gewitter ansteht. Das Anschreien der Flasche nehme ich viel gelassener hin, als wenn er meine Brust anschreit *schief grins* Und es hilft echt extrem gegen das ständige Beschweren wegen den „Körperausscheidungen“. Er ist jetzt ein richtig fröhliches Kind und muss nicht mehr so viel leiden. Die 2, nicht mal vollständigen, Mahlzeiten mit der Anti-Pups-Nahrung scheinen ihm sehr zu helfen. Ich habe echt kein schlechtes Gewissen die Nahrungsmenge nächste Woche weiter zu erhöhen, wenn die größeren Fläschchen kommen. Er bekam heute Mittag 90 ml und heute abend 120 ml zugefüttert. Stillen soll ja das beste für das Kind sein, aber in unserem Fall wohl eher nicht. Ich denke eine gemischte Ernährung ist bei uns besser.

 

Jetzt wünsche ich euch einen schönen Abend, vielleicht kann ich ja bald weiter schreiben.

Freitag, 5. August 2016 at 9:31 pm Hinterlasse einen Kommentar

Baby daheim – so fing alles an

Seit dem 12.04. bin ich nun schon Mama. Noch gar nicht so lange her und irgendwie doch:-) da der junge Mann heute keine Lust hat alleine zu schlafen, sondern nur auf meinem Arm dachte ich mir, schreib ich mal wieder etwas. Wenn es auch Ewigkeiten dauert, denn ich kann nur mit einer Hand schreiben😉 Aber ich bin ja schon über einem Jahr Zuhause, da hat man ja Zeit – denkste😀

 

Aller Anfang ist schwer

Dem Kleinen sein Start ins Leben ging sehr schnell, nach nur 4,5 Stunden war er da. Dann ging es etwas holprig weiter. Ich möchte nicht so viel erzählen sonst rege ich mich nur wieder über das Krankenhaus auf. Er hat über 10% von seinem Gewicht verloren. Dank meiner Hebamme, Milchpumpe und Hipp haben wir es dann aber gut in den Griff bekommen. Kaum zu glauben, wenn man bedenkt das der kleine Brocken hier in meinem Arm fast 4kg gewogen hat:-)

 

Papas Hilfe in der Elternzeit

Die ersten zwei Monate hatte mein Schatz (stellt euch das Herz einfach vor – um es mit der Tastatur zu erstellen braucht man zwei Hände…) Elternzeit. Es hat mir sehr viel geholfen, dass ich ihn immer „in der Hinterhand“ hatte. So kam ich auch mal zu einer warmen Mahlzeit. Denn der junge Mann hier schreit natürlich immer dann, wenn Mama essen möchte😉 was darauf hinaus lief, dass mich mein Schatz oft gefüttert hat. Ich glaube ohne warmes Essen wäre meine Laune in Null Komma Nix ganz schnell ins unmögliche gerutscht.

 

Die Überforderung am Anfang…

Sind wir mal ehrlich. Ich war am Anfang teilweise schon überfordert. Man kann sich das so vorstellen: 1 Stund stillen dannn 20 Min. Pause, 1 Stunde abpumpen, 1/2 Stunde Fläschchen / Milchpumpe sauber machen  bzw vorbereiten und dann kam er teilweise schon wieder oder ich hatte mal 20 Minuten Zeit. Die abgepumpte Milch gabs dann manchmal statt stillen oder auch mal nachts. Und dann noch spazieren gehen mit dem Baby? Unmöglich. Dazu kam dann noch dass er, wenn man ihn bewegt hatte, oft aufgewacht ist. Und er ist nur mit der Brust eingeschlafen. Irgendwann wars dann so weit das der schleichende Übergang beendet war und er nur noch gestillt wurde. Von mir aus hätte er auch nur die Flasche bekommen können, aber da er an der Flasche immer wieder die Saugbewegungen von der Brust gemacht hat, wurde er dann ein Stillkind. Was bei 37°C irgendwie doch nicht so angenehm ist😉 Okay, er hat eigentlich nur geschlafen, aber Zeit hatte ich trotzdem keine…

 

Und dann kam das Bauchweh

Mitte / Ende vom 2. Monat kam dann noch das berühmte Bauchweh mittags und die Pupserei dazu. Er ist dadurch immer aufgewacht und war dementsprechend unausgeschlafen. Und es ist unglaublich mit wie viel Geschrei so ein Pups bzw. ein Stinker begleitet werden kann. Ich hab schon richtig Muskeln vom stundenlangen (!) tragen im Fliegergriff. Da hilft auch keine Tragehilfe weiter. Oh jetzt ist er wach und hat – na ratet mal:-)

Freitag, 5. August 2016 at 3:11 pm Hinterlasse einen Kommentar

Schaf – Muffins

Diese süße Idee ist aus einer Werbung vom Kaufl**d. Zum Osterfest mit den Kindern musste ich die Idee gleich mal ausprobieren.

image

image

Das Fell besteht aus Marshmallows, der Kopf aus Mini Mars Riegel, die Augen aus Marzipan und Schokoladenstreusel und zuletzt noch die Ohren auch aus Marzipan. Super süße Idee, wie ich finde. Leider gibt es bei uns keine Mini Marshmallows, sondern ich habe große klein geschnitten. Das war voll die Sauerei. Das werde ich definitiv nicht mehr machen *schief grins*. Wegen den Temperaturen bei so Feiern habe ich mich für die Marshmallows wie in dem Prospekt entschieden und gegen Sahne – aber beim nächsten Mal werde ich doch lieber Sahne nehmen. Vor allem weil die Marshmallows erstaunlich schlecht bei den Kindern angekommen sind. Aber die Idee war einfach zu süß:-)

Montag, 4. April 2016 at 9:33 pm Hinterlasse einen Kommentar

Schwangerschaft – 34. Woche

Ja, uns gibt es noch:-) ich habe mich schon lange nicht mehr gemeldet, ich weiß, aber alles ist gut:-) der Knirps hat schon rund 2 kg und über 40cm drauf:-) und ich einige Kilos mehr *schief grins* aber alles noch im Normbereich. Und endlich habe ich einen schönen runden Bauch:-) Einen ganz arg schönen, wie ich finde😀 Und wenn der Knirps los legt wackelt alles😀 Was er besonders gerne in den Entspannungsübungen im Yoga macht *lach*

Das Yoga mache ich weiterhin, manche Bewegungen werden nur langsam etwas anstrengend😉 und seit letzter Woche gehe ich auch in den Geburtsvorbereitungskurs. Interessante Übungen was es da so gibt, schon in der ersten Stunde. Ich bin mal gespannt was heute dran kommt.

Von der Grundausstattung für den Nachwuchs sind wir – glaube ich – gut aufgestellt. Alles wichtige ist da, die Wiege im Wohnzimmer steht endlich:-) Jetzt muss nur endlich mal das Kinderzimmer fertig werden. Mein ♥ hat die Renovierung ja lange raus gezögert, wegen dem neuen Bad und so … aber so langsam *grrrrr*haare rauf* vor zwei Wochen hat mein Bruder mit der Vorbauwand angefangen, am Samstag hat ♥ sie fast fertig gestellt. Jetzt fehlt an ihr nicht mehr viel und die hässlichen Wasserrohre sind ganz chamant hinter der Wand verschwunden. Dann noch Steckdosen, Tiefengrund, tapezieren, Boden verlegen… ….. aaaaah! *Anfall*lach* Aber ansonsten haben wir eigentlich alles wichtige jetzt zusammen. Wollt ihr es sehen? Natürlich wäre hier noch schön was zu haben und da – aber im Prinzip haben wir alles. Vielleicht mache ich einen kleinen Kinderzimmer-Rundgang, wenn es endlich fertig ist. Obwohl ich ja eigentlich alles habe hält mich das aber nicht davon abhält in 2 Wochen noch auf einen Kindersachen – Flohmarkt im Ort zu gehen *grins* Vielleicht finde ich da ja noch das ultimative erste Kleidungsset, das der Junior auf seinem Heimweg anziehen kann und ich dann aufheben möchte. Oder vielleicht ein paar „eigene“ Klamotten für den Junior, damit ich nicht nur verliehene Sachen habe und dann auch etwas an meine Geschwister weiter geben kann.

Das Krankenhaus haben wir uns auch schon ausgesucht. Am 2. März habe ich einen Termin für die Hebammensprechstunde, in der ich mich dann anmelden kann. Hoffentlich wird dann entgültig diese blöde Sache mit dem Kaiserschnitt geklärt. Wir haben zwei Krankenhäuser in der Region angeschaut und uns dann für dieses entschieden. Eine schöne, lockere Atmosphäre unter den Kollegen, schöne Räume und genauso viel Kreißsäle bei halb so viel Geburten wie das andere Krankenhaus. Ein Termin für die Vaterschaftsanerkennung und Sorgerechtsteilung steht auch schon. Voraussichtlicher Wiedereinstieg mit dem Arbeitgeber ist auch schon vereinbart. Jetzt muss nur noch eine Bescheinigung über das Mutterschaftsgeld und Elterngeld ins Haus trudeln *lach* wobei Elterngeld ja erst nach der Geburt beantragt werden kann. Ich freue mich ja so, dass ♥ 2 Monate nach der Geburt mit mir Zuhause bleibt:-) Langsam fliegt die Zeit.

Dienstag, 23. Februar 2016 at 3:50 pm Hinterlasse einen Kommentar

Weihnachtsbaumschmuck Teil 1

Hallo,  heute hatte ich sozusagen einen kreativen Tag😉 und mal angefangen ein wenig Tannenbaumschmuck zu basteln.  Da die schönen Kugeln immer aus Glas sind und wir noch so 3 Jahre Plastikkugeln brauchen, wenn ich Junior nicht ständig hinterher rennen möchte, habe ich heute ein paar Kugeln „dekoriert“. Ich hab ja (endlos) Zeit.  Hier erst mal die gesammelten Materialien – teilweise schon ein paar Jahre alt *hust* teilweise gestern neu gekauft:

image

Diese beiden hier waren am einfachsten – Kleber drauf und fertig:-)

image

image

image

Dann habe ich noch folgende Kugeln dekoriert:

image

image

image

image

image

image

image

Die hier habe ich wohl vergessen richtigrum zu fotografieren:

image

Und dann habe ich mich noch an ein paar Schleifen gewagt:

image

image

Und schließlich auch noch die ersten Aufhänger von Hand genäht.  Wenn man sich Mühe gibt,  erkennt man auch den Stern *lach*

image

image

Leider war ich bei den goldenen Kugeln nicht sonderlich kreativ, vielleicht habt ihr Ideen für mich?

Ein paar Anhänger nähen möchte ich noch und vielleicht noch das eine oder andere aus Papier. Wenn mir noch etwas einfällt *schief grins* eine schöne Weihnachtszeit noch!

Dienstag, 1. Dezember 2015 at 6:28 pm 1 Kommentar

Ältere Beiträge


Kategorien


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 25 Followern an